Apple regiert 73 Prozent der Smartphone-Profite

04.05.2012 | 17:39 |   (DiePresse.com)

Drei Viertel der 11 Milliarden Euro, die Smartphones weltweit an Profiten abgeworfen haben, streift der iPhone-Hersteller ein. Der Rest geht an Samsung, HTC erhält gerade einmal ein Prozent.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Samsung mag Apple bei den Stückzahlen überholt haben. Wenn es aber darum geht, wer am meisten Geld mit seinen Smartphones macht, ist der iPhone-Hersteller unangefochten an der Spitze. 73 Prozent der Profite des ersten Quartals gingen an Apple. Samsung konnte nur 26 Prozent für sich beanspruchen, bei HTC waren es nur das verbliebene eine Prozent. Die Zahlen hat das Marktforschungsunternehmen Asymco veröffentlicht. Die Branche boomt aber insgesamt. Vor zwei Jahren spülten Smartphones noch 4 Milliarden Euro in die Kassen. Im ersten Quartal waren es bereits 11 Milliarden Euro. Und drei Viertel davon gehörten Apple.

Provider verschaffen Apple Gewinn

In der Analyse heißt es, dass der Großteil von Apples Profiten durch Betreiber-Subventionen hereingespült wurde. Rund 250 Mobilfunker haben das iPhone bei sich ins Programm aufgenommen. Die Bereitschaft das zu tun, sei ein Ausdruck dessen, dass Nutzer immer mehr einen Computer als Handy wollen und weniger ein Handy, das auch Computerfunktionen nebenbei beherrscht. Zumindest ist das das Ergebnis des Berichts von Asymco.

Billigsegment im Aufbruch

Bei den normalen Handys, in Bericht "feature phones" genannt, zeichnet sich auch eine Änderung ab. Der Markt stagniert, ist aber mit 250 Millionen Stück im ersten Quartal immer noch recht groß. Nokias, die bei Smartphones kaum noch mitspielen, können hier einen wichtigen Anteil halten. Die meisten Geräte verkaufen aber komplett unbekannte Hersteller. Unter "andere", abseits von Nokia, Samsung, Motorola, Sony Ericsson, LG, ZTE und Huawei, hat Asymco alle kleinen Anbieter zusammengefasst. Diese machen 44 Prozent des Marktes aus. Die Analysten vermuten, dass es bereits tausende solcher kleinen Hersteller gibt.

(db)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

7 Kommentare

nicht vergessen

nicht vergessen - samsung ist der hauptproduzent für apple - in wirklichkeit verdient samsung unvergleichlich mehr mit smartphon technologie - nur halt nicht mit smartphons direkt

Re: nicht vergessen

AUCH NICHT VERGESSEN:
es geht darum wer am meisten Gewinn macht das heißt=nix herstellungskosten !!!!! ok?!?

wohlverdient!

immerhin hat Apple das smartphone in heute gaengiger Form erfunden und Samsung profitiert allein davon, dass Google Android gratis abgibt und Samsung Apple technologisch kopiert...ausser groessere displays weisen die neuen Galxies keine Innovationen auf...sogar SIRI hat Samsung jetzt abgekupfert...na hoffentlich sieht das iphone 5 besser als das klobige Galaxy III mit seinen runden "Ecken"...fuer Frauenhaende viel zu gross, fuer Maenner (Android wird ja vor allem von popeligen teenagern und IT freaks nachgefragt) viel zu "weiblich" !

Re: wohlverdient!

ich bin selbst ein "IT Freak" und würde trotzdem nie zu einem Android greifen. auch beruflich ist ein iPhone genau das, was man braucht.

Re: wohlverdient!

Apple hat das Smartphone mitnichten erfunden. Informieren Sie sich, bevor Sie solchen Unsinn verzapfen. Wie die Apple Fanboys immer denken, das Aplle jemals überhaupt erfunden hat, ist mir ein Rätsel.

Re: Re: wohlverdient!

Lesen Sie noch mal in aller Ruhe den Post von DBohler durch...

Antworten Gast: ITer
05.05.2012 23:51
2

Re: wohlverdient!

fanboy strikes again...

AnmeldenAnmelden