Kein "4G": Neues iPad auch in Österreich umbenannt

Apple bezeichnete sein neuestes Tablet mit "4G", obwohl die neueste Mobilfunkgeneration in den meisten Ländern nicht unterstützt wird.

A couple compares an Apple third generation iPad to an iPad 2 on display at an Apple reseller store i
Schließen
A couple compares an Apple third generation iPad to an iPad 2 on display at an Apple reseller store i
(c) REUTERS (Tim Chong)

Apple hat die Bezeichnung des neuesten iPads nun auch in Österreich geändert. Das Modell mit Mobilfunkmodul heißt ab sofort statt "Wi-Fi + 4G" nur noch "Wi-Fi + Cellular". Verbraucherschützer hatten sich an der Bezeichnung "4G" gestoßen. "4G" bezeichnet in der Regel die neueste Mobilfunkgeneration LTE, die das iPad aber nur in den USA und Kanada unterstützt. In anderen Ländern werden für LTE andere Mobilfunkfrequenzen eingesetzt - auch in Österreich. Nachdem in Australien und Großbritannien die ersten Klagen im Raum standen, begann Apple das Modell umzubenennen.

Trotzdem schneller

In Österreich war Anfang der Woche noch "4G" zu lesen. Nur in einer Fußnote wies Apple darauf hin, dass die jüngste Mobilfunkgeneration nur auf Urlaub in den USA genutzt werden könne. Dennoch ist das neue iPad auch hierzulande deutlich flotter als sein Vorgänger, das iPad 2, da Apple die Geschwindigkeit der 3G-Datenübertragung verbessert hat. 

Das neue iPad im Test

 

(Red. )

Kommentar zu Artikel:

Kein "4G": Neues iPad auch in Österreich umbenannt

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen