Duke Nukem Forever: Shooter erscheint 14 Jahre verspätet

Das Computerspiel Duke Nukem erfährt mit einer 14-jährigen Verspätung nun doch noch eine Fortsetzung. Der lange ersehnte Shooter Duke Nukem Forever soll am 14. Juni in den USA und am 10. Juni in Europa auf den Markt kommen.

Duke Nukem ist ein klassischer Shooter, in dem der Spieler in die Rolle eines stereotypen Actionhelden schlüpft und auf der Suche nach dem Ausgang in jedem Level Gegner tötet, Gegenstände sammelt und kleinere "Missionen" erfüllt.

Duke Nukem feierte sein Debut erstmals 1991 als seitlich scrollendes Jump'n'Run. 1996 erschien mit Duke Nukem 3D die erste Ego-Shooter-Variante. Ihre enormer Erfolg führte dazu, dass 1997 die Fortsetzung Duke Nukem Forever erstmals angekündigt wurde. Danach ging es aber bergab.

Entwickler 3D Realms vertröstete immer wieder, wechselte mehrmals die technische Basis für das Spiel, konnte aber nie ein fertiges Produkt vorzeigen. Das Spiel erhielt daraufhin 2003 einen extra geschaffenen "Vaporware Lifetime Achievement Award".

Hier und auf den folgenden Seiten:Screenshots aus Duke Nukem Forever

Das Projekt musste zwischenzeitlich aus Geldmangel eingestellt werden. Die Entwicklung ging schließlich 2010 von 3D Realms auf Gearbox über, die das Spiel nun offenbar fertig gestellt haben.

Kenner von Duke Nukem 3D werden mit einigen Dingen gleich vertraut sein: Monströse Aliens, leicht bekleidete bis nackte Frauen und überdimensionierte Waffen beherrschen das Geschehen.

Hinzu kommt noch der Duke selbst, der wieder einmal für markige Sprüche wie "it's time to kick ass and chew bubble gum... and I'm all out of gum" garantiert. Gäbe es einen Posterboy für Testosteron-Überschuss, der Titelheld wäre der ideale Kandidat dafür.

Weiter:Screenshots aus Duke Nukem Forever

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.