Microsoft: Surface Pro kommt im Jänner ab 899 Dollar

30.11.2012 | 09:27 |   (DiePresse.com)

Das Tablet mit leistungsstarkem Intel-Prozessor und vollwertigem Windows 8 Pro wird erst nächstes Jahr erscheinen. Allerdings dürfte die Akkulaufzeit zu wünschen übrig lassen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Microsoft hat offiziell Preise und Erscheinungstermin seines Tablets Surface Pro genannt. Das Gerät soll im Jänner 2013 auf den Markt kommen und ab 899 US-Dollar erhältlich sein. Im Vergleich zum schon verfügbaren Surface RT bietet das Pro-Modell einige Verbesserungen. Das Display bietet bei weiterhin 10,6 Zoll eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixel. Als Prozessor wird ein Core i5 von Intel genutzt. Damit ist es auch möglich, ein vollwertiges Windows 8 Pro einzusetzen. Das Gerät ist aber auch schwerer (910 statt 680 Gramm) und etwas dicker (13 statt 9,4 Millimeter) als sein Schwestermodell.

Teurer aber leistungsfähiger

Das bisher erhältliche Surface-Tablet kostet in der Minimal-Ausstattung nur 479 Dollar. Dafür bietet es nur eine Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten und 16 Gigabyte Speicherplatz und kein Touch Cover. Zusätzlich zu den anderen Hardware-Verbesserungen sind beim Surface Pro mindestens 64 Gigabyte Speicher integriert. Microsoft legt auch einen Stylus, genannt Surface Pen, dazu. Das Surface RT mit 64 Gigabyte und Touch Cover kostet 679 Euro. Diese Kombination aus Tastatur und Schutzhülle wird beim Pro-Modell nicht inkludiert sein.

Microsoft Surface: Die Bilder zum Testbericht

Alle 13 Bilder der Galerie »

Nur vier bis fünf Stunden ohne Steckdose

Durch all die leistungsfähigere Hardware dürfte die Akkulaufzeit leiden. Microsofts offizieller Surface-Twitter-Account beantwortete eine entsprechende Frage. Demnach soll das Surface Pro nur die Hälfte der Laufzeit des Surface RT bieten. Das würde ungefähr vier bis fünf Stunden bei konstanter Nutzung entsprechen. Damit orientiert sich das Surface Pro weniger an Tablets und mehr ans Laptops, wo derartige Leistungsdaten üblich sind.

Vollwertiges Windows an Bord

Der wohl wichtigste Unterschied zwischen den Surface-Tablets wird durch den Prozessor bedingt. Im Surface RT arbeitet ein ARM-Chip. Dadurch wird Windows RT eingesetzt, das keine Möglichkeit bietet, andere Software als die aus dem Windows Store zu nutzen. Im Surface Pro arbeitet aber ein Intel-Prozessor, wodurch mit dem regulären Windows 8 Pro jede schon bisher auf Windows-Systemen verfügbare Software auch laufen wird.(c) Microsoft

(c) Microsoft

Berichte über enttäuschende Surface-Verkäufe

Angeblich hat Microsoft seine Erwartungen an das erste Surface-Tablet zurückschrauben müssen. Glaubt man einem Bericht der taiwanesischen Digitimes, wurden die Bestellungen bei den Unternehmen, die das Surface RT herstellen, von vier auf zwei Millionen gesenkt. Microsoft-Chef Steve Ballmer hatte auch vor wenigen Wochen erklärt, das Gerät würde sich "bescheiden" verkaufen. Der Hersteller hofft nun, dass die Kunden auf ein vollwertiges Windows-Tablet gewartet haben. Ob das wirklich so ist, wird sich dann Anfang 2013 zeigen.

Windows 8 im Test: Schmerzhafter Spagat für Microsoft-Fans

Alle 32 Bilder der Galerie »

(db)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

6 Kommentare

Ja toll...

Braucht man auch wieder externe Programme um große Dateien zu kopieren wie unter Win7 ?

Surface RT

Ich hoffe, dass das Surface RT dann 100€ billiger wird. Dann kauf ich mir so eines sicher. Auf einen Tablet macht ein "vollständiges" Betriebssystem sowieso keinen Sinn. Und Windows RT kann immer noch viel mehr als Ipad und Co.

Von Sony...

...gibt es schon solche Geräte mit Win 8, habe heute zum ersten mal welche gesehen. So ziemlich die fortschrittlichste Technik die ich bisher zu Gesicht bekommen habe, die Kombination von Tastatur,Touchscreen und vollwertigem Betriebssystem ist echt etwas völlig Neues und absolut zukunftsweisend.

Genau das mòchte ich

Ein Tablet daß eben ein für mich vollwertiges Betriebssystem drauf hat. 4 bis 5 Stunden Laufzeit ist soweit in Ordnung. Ich darf nicht erwarten dass ich nen dicken Prozessor habe und 10 Stunden Laufzeit. Ich denke das ist den Leuten die es kaufen aber auch klar. Ich brauche einen neuen Pc und für mich ist das die optimale Lösung. Klein. Handlich und trotzdem ein richtiger Pc mit einem Betriebssystem wo auch dje Programme laufen die bisher nur am Laptop oder Standpc liefen.

Re: Genau das mòchte ich

der Preis ist zu hoch, ansonsten stimme ich zu, könnte was geben um XP abzulösen

Re: Re: Genau das mòchte ich

Wieso ist der Preis zu hoch? Quasi ein vollwertiger Laptop, unter 1kg, mit Eigenschaften eines Tablets um unter 1.000 EUR? Da kostet jedes Ultrabook mehr.

Smartphone aus Österreich

» Mehr Tech-Jobs auf Karriere.DiePresse.com

AnmeldenAnmelden