Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Tablet: Microsoft muss auch "Surface Pro"-Preis senken

Tablet Microsoft muss auch
Tablet Microsoft muss auch / Bild: (c) REUTERS (� David McNew / Reuters) 

Microsoft und Apple verlieren Anteile am Tablet-Markt - nur Googles Android konnte zulegen. Microsoft kommt zunehmend in Bedrängnis.

 (DiePresse.com)

Microsoft dreht nun auch bei seinem neuen Tablet Surface Pro die Preisschraube nach unten. In den USA bietet der Konzern das Gerät derzeit um 100 Dollar günstiger an. Zuvor hatte der Softwarekonzern bereits die Preise für das Surface RT mit einem abgespecktem Windows-Betriebssystem gesenkt. Für Schulen und Studenten gab es besondere Rabattaktionen. Auch in Europa gibt es das Surface Pro derzeit in einer Aktion für Studenten rund 100 Euro günstiger.

Mehr zum Thema:

900 Mio. Dollar Wertverlust

Microsoft kann einen Absatzerfolg bei seinen ersten Tablets aus Eigenproduktion gut gebrauchen, denn in den Lagerhallen türmen sich die Pakete von unverkauften Geräten. In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass das Unternehmen bisher 853 Mio. Dollar (646,07 Mio. Euro) mit den Geräten eingenommen hat - 900 Mio. Dollar wurden allerdings auf den Wertverlust von nicht verkauften Geräten abgeschrieben.

Das Surface RT war im Oktober an den Start gegangen, das Surface Pro mit vollwertigem PC-Betriebssystem gibt es seit Februar. Ab 799 Dollar soll das Surface Pro nach Informationen des Blogs "The Next Web" auch in Kanada, China, Hongkong und Taiwan angeboten werden. Das "Wall Street Journal" hatte jüngst errechnet, dass Microsoft rund 1,7 Millionen Surface-Tablets seit dem Marktstart abgesetzt hat, Konkurrent Apple verkaufte allein im vergangenen Quartal 14,6 Millionen iPads.

Surface Pro: Die Bilder zum Testbericht

Alle 12 Bilder der Galerie »

Auch Apple schwächelt bei Tablets

Aber auch Apple gehört 2013 nicht zu den Gewinnern am Tablet-Markt. Im Vergleich zum ersten Quartal ist der iPad-Marktanteil von 48,2 Prozent auf 40,4 Prozent gesunken, schätzt das britische Marktforschungs-UnternehmenStrategy Analytics. Windows ist im Vergleich zu den ersten Monaten 2013 von einem Tablet-Marktanteil von 7,4 Prozent auf 6,4 Prozent abgefallen und nur Android konnte seine Führungsposition von 43,4 Prozent auf 52,9 Prozent ausbauen. Von Apple wird für Herbst ein neues iPad erwartet, das die Marktzahlen wohl wieder nach oben treiben wird.

(APA/dpa/Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

12 Kommentare

um 150-200

würde ich es kaufen. muß ich wohl noch warten.

Was erwarten die sich denn?

Mit dieser ûberteuerten Preispolitik haben sie gegen Android kein Leiberl mehr.

Nur um ein Beispiel zu nennen.
C.nra. hat jetzt ein Dual-Core Tablet um 79,- wer will da noch hunderte Euro ausgeben, wenn das nur zum surfen auch völlig ausreicht

13

Re: Was erwarten die sich denn?

ich lach mich krumm.... einen 79 € Schrott mit einem iPad zu vegleichen!

Einfach lächerlich!


Re: Re: Was erwarten die sich denn?

Jeder €79-Schroot - so wie du es bezeichnest - mit ANdroid beschert dem Benutzer wesentlich mehr Freiheiten in der Wahl der Software und Funktionalität als der APple-Sch**ß!

Ich bin im Besitz von Beidem und Android-Tablets sind dem Ipad meilenweit überlegen, schon alleine bei der Gestaltung der Oberfläche!

Re: Re: Re: Was erwarten die sich denn?

das ich nicht lache!was heißt da Freiheit?die dass ich mir alle möglichen Viren raufspielen kann?
was übersichtlicheres u einfacheres als die Apple Oberfläche hab ich noch nicht gesehen-ich habe schon mit mehreren android Geräten gearbeitet und bis jetzt nicht annähernd was vergleichbares in der Hand gehabt-aber vielleicht können sie mich ja aufklären was sie da für ein Wunder-Gerät verwenden!?

Re: Re: Re: Was erwarten die sich denn?

Projekt - die meisten freiheiten habeich wohl ohne den Schrott. Odrrr?

Re: Re: Re: Was erwarten die sich denn?

Es bringt nichts, mit dem "RT_HL" zu diskutieren, für den ist alles Müll, was nicht Apple ist...vielleicht ist es ja ein Apple-Mitarbeiter...

Re: Re: Re: Re: Was erwarten die sich denn?

@mr. bond

Falls er wirklich ein g-----gewaschener Hardcore-Apple-Jünger sein sollte kriegt er sowieso ein Problem.
Weil es diese Firma mittel-langfristig nicht mehr geben wird.

Re: Re: Re: Re: Was erwarten die sich denn?

Danke für den Hinweis!

Re: Was erwarten die sich denn?

Weil man um unter hundert Euro nicht das bekommt, was man möchte, wenn man auch auf Bildqualität, Verarbeitung und auch Support Wert legt.

Re: Re: Was erwarten die sich denn?

na das mit dem Support bei Apple vergessen wir aber wieder ganz schnell

Re: Re: Re: Was erwarten die sich denn?

stimmt, nett aber nicht gut.

AnmeldenAnmelden