Windows 8: Microsoft reagiert auf Nutzer-Kritik

Der neue Home-Screen des nächsten Microsoft-Betriebssystems ist bei vielen Testern nicht gut angekommen. Das soll sich ändern.

Windows Microsoft reagiert NutzerKritik
Schließen
Windows Microsoft reagiert NutzerKritik
(c) Microsoft

Microsoft steckt mitten in der ersten Testphase seines nächsten Betriebssystems. Eine frühe Version von Windows 8 kann seit einiger Zeit von Nutzern heruntergeladen und ausprobiert werden. Das haben bereits viele getan und ihren Unmut über die ungewohnte, neue Benutzeroberfläche Kund getan. Jetzt hat Microsoft Änderungen angekündigt.

Auf dem Startbildschirm von Windows 8 sind Programme und Funktionen in rechteckigen und quadratischen Flächen angeordnet. Eine ähnliche Darstellungsform kommt bereits in dem mobilen Betriebssystem Windows Phone zum Einsatz. Dadurch soll Windows 8 besonders auf Tablets gut bedienbar sein. Unübersichtlich, finden einige Kritiker. Microsoft bietet zwar auch eine Ansicht mit einer Liste aller Programme, die ist aber alphabetisch geordnet und einige der Nutzer kennen nicht den exakten Namen aller installierten Programme. 

Windows 8 im Test: Was das neue System kann - und was nicht

Diesem Problem begegnet Microsoft mit einer neuen App-Liste, die nach Art der Programme gruppiert werden kann. So kann zum Beispiel ein eigener Unterpunkt für alle Office-Programme angelegt werden. Im Laufe der Betaphase soll die "Metro"-Oberfläche weitere Möglichkeiten zur Personalisierung erhalten, schreibt die zuständige Managerin in einem Blog

 

(Red. )

Kommentar zu Artikel:

Windows 8: Microsoft reagiert auf Nutzer-Kritik

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen