Liefer-Engpass: Neues iPad online bereits ausverkauft

Im Internet bestellte iPads werden mit einer Verzögerung von bis zu drei Wochen geliefert. Für 16. März wird mit langen Warteschlangen gerechnet.

A new Apple iPad is on display during an Apple event in San Francisco, Wednesday, March 7, 2012. The
Schließen
A new Apple iPad is on display during an Apple event in San Francisco, Wednesday, March 7, 2012. The
(c) AP (Paul Sakuma)

Die US-Firma Apple hat die Lieferung der neuen Version seines Tablets iPad verschoben. Die Zahl der Online-Vorbestellungen übertrifft offenbar die Lieferkapazität. In den USA wird der Liefertermin im Online Store nun mit 19. März angegeben - drei Tage später als ursprünglich versprochen. Europäische Kunden müssen sich noch länger gedulden. Im Store von Deutschland beträgt die Lieferzeit zwei bis drei Wochen. Österreich ist nicht unter den ersten Ländern, in denen das neue Tablet verfügbar sein wird. Hierzulande erfolgt der Marktstart offiziell am 23. März, ob dieser Termin nun für Online-Bestellungen eingehalten werden kann, ist offen. 

16. März? Nur mit langer Wartezeit

In den offiziellen Apple-Geschäften startet der Verkauf weiterhin am 16. März. Aufgrund der Lieferverzögerung im Online-Store ist für den normalen Verkauf mit langen Warteschlangen zu rechnen. Besonders in den USA hat das campieren vor den Shops von Apple bereits eine lange Tradition, aber auch in Deutschland stehen die ersten Kunden oft bereits am Vorabend des Verkaufsstarts vor den Türen. Das neue iPad bietet eine höhere Bildschirmauflösung und einen schnelleren Prozessor als die Vorgängermodelle. Außerdem wird der neue Mobilfunkstandard 4G LTE unterstützt. Eine schnellere mobile Datenübertragung ist damit derzeit aber nur in den USA möglich, da die in Österreich und Deutschland für LTE verwendeten Frequenzen nicht unterstützt werden.

Apples neues iPad: Alle Neuerungen im Überblick

 

(Red. )

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.