Windows 8 wird keine DVDs abspielen können

04.05.2012 | 11:42 |   (DiePresse.com)

Das für Oktober erwartete Betriebssystem wird ohne das bisher integrierte Media Center erscheinen. Grund dafür sind Lizenzgebühren für den DVD-Decoder, die Microsoft nicht zahlen will.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Microsoft hat neue Details zu seinem kommenden Betriebssystem Windows 8 verkündet. Sehr zur Verärgerung zahlreicher Nutzer wird die Software keine DVDs mehr abspielen können. Wer das möchte, muss sich das Media Center, das nicht mehr in Windows integriert sein wird, extra kaufen. Wahlweise ist es im Windows 8 Pro Pack oder im Windows 8 Media Center Pack integriert, je nachdem, welche Version des neuen Betriebssystems man besitzt. Offenbar will sich Microsoft die Lizenzgebühren für einen DVD-Decoder ersparen, der bisher in allen Windows-Systemen integriert war. Das gibt der Hersteller in einem Blogeintrag auch unumwunden zu.

Entschlackungskur

Microsoft begründet seinen Schritt damit, dass Online-Quellen für Filme und Serien deutlich stärker boomen als der Konsum über DVDs oder TV-Sender. Auch würden DVD-Verkäufe weltweit seit Jahren einbrechen. Daher sieht es Microsoft nicht mehr als gerechtfertigt an, die "erheblichen Mengen an Lizenzgebühren", die bisher gezahlt wurden, weiterhin zu leisten. Ein Ziel dieser Maßnahme ist auch, Windows 8 schlanker zu machen. Im Vordergrund dürfte aber die finanzielle Entscheidung gestanden haben.

Nachrüsten zu "marginalen Kosten"

Nutzer, die auf DVD- und Blu-ray-Wiedergabe nicht verzichten wollen, können sich das Media Center über die Funktion "Add Features to Windows 8", vormals "Windows Anytime Upgrade" jederzeit (kostenpflichtig) nachladen. Die Preise für diese Zusatzpakete hat Microsoft noch nicht genannt, genausowenig wie für Windows 8 selbst. Es soll sich aber um "marginale Kosten" für das Media Center handeln, verspricht der Hersteller.

Windows 8 im Test: Schmerzhafter Spagat für Microsoft-Fans

Alle 32 Bilder der Galerie »

Tablets im Fokus

Mit Windows 8, das für Oktober erwartet wird, will Microsoft sich im Tablet-Markt etablieren. Das neue Betriebssystem ist dafür gleichermaßen ausgelegt wie für Desktop-Rechner. Besitzer von letzteren fühlen sich derzeit aber ein bisschen vernachlässigt, da der Fokus der Entwickler deutlich auf dem Tablet-Teil gelegt war. Ob Microsoft damit gegen Apples übermächtiges iPad Erfolg haben wird, ist unbekannt. Bisher ist Windows 8 aber das einzige Betriebssystem, das nahtlos zwischen Touchscreen- und klassischer Steuerung umschalten kann.

(db)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

28 Kommentare
 
12

Oh mein Gott , hoffentlich geht nicht gleich die Welt unter

Ich denke dass hier viel gar nicht verstehen was das bedeutet wenn Windows 8 nicht standardmäßig den DVD codec beherrscht.
Absolut nix nähmlich ! Die meisten spielen sowieso ihre Filme mit VLC oder anderer Video Software ab.
Das ist ja genauso,wie wenn einer sagen würde dass Windows 7 nicht standardmäßig Blue Ray abspielen könnte. Da redet auch keiner davon dass das nicht geht und jeder kauft sich ein passendes Programm und die etwas versierteren User holen es sich wo kostenlos. Und genauso wird es auch bei Windows 8 werden :-) Ach ja wer schau eigentlich noch DVD ? *g* Blue Ray Qualität ist in ! Gruß

Wer spielt auf einem Tablet eine DVD ab ?

Mir persönlich wird das nicht abgehn dass Windows 8 keine DVDs standardmäßig abspielen kann. Ich verwende sowieso den VLC Player und der spielt soweit jedes gängige Format ab.
Für die Technik Nerds wirds ja sicher DVD codecs zum downloaden geben.

Artikel ist richtig

Wenn Windows 8 ausgeliefert wird, kann man mit dem Media Player keine DVD-Filme abspielen.

Windows 8 wird auch auch diesem Grund ein zweites Vista.

Re: Artikel ist richtig

Vista hat sich im ersten Jahr 100 Millionen mal verkauft, was für ein Misserfolg.

Wegen einem fehlenden DVD-Abspielfeature, wird Windows 8 nicht scheitern, wenn es schleppend anlaufen sollte, dann aus anderen Gründen.

Re: Re: Artikel ist richtig

Irrtum, VISTA ist ca. 100 Millionen mal vorinstalliert ausgeliefert worden - nur um dann gelöscht zu werden.

Windows 8 könnte dieselbe Karriere "blühen" wenn Microsoft wieder einen Schnellschuss startet.

Re: Re: Re: Artikel ist richtig

Vista wurde nicht nur vorinstalliert verkauft. Und auch meistens niucht downgegradet auf XP. Sicher haben das einige gemacht, aber keinesfalls die Meisten. Das ist eher die durch Medien getriebene selektive Wahrnehmung.

Und unabhängig davon war es 100 Millionen mal verkauft = Umsatz. Im Gegensatz zu XP (67 Millionen mal im ersten Jahr).
Wie gesagt, es gibt größere Flops in der Softwareindustrie als Vista. Sowohl umsatzmäßig als auch funktionell.


Re: Re: Re: Re: Artikel ist richtig

kennen Sie heute jemand der mit Vista schafft, und kennen Sie jemand der mit XP arbeitet?

XP zu Vista:
1070 zu 1 (2012)

Vista=WIN7 (2012)

Re: Re: Re: Re: Re: Artikel ist richtig

Zu bedenken: XP war ca. 6 Jahre am Markt, Vista 3 Jahre. Nonanet spiegelt sich das in den Verbreitungszahlen wider.

Re: Re: Re: Re: Re: Re: Artikel ist richtig

Vista war 3 Monate am Markt

der Rest war Schweigen

Gast: oben
05.05.2012 13:44
2

Irreführender Titel

Der Titel des Artikels sollte lauten "Windows 8 wird kein Media Center enthalten". Der Titel "Windows 8 wird keine DVDs abspielen können" suggeriert, dass das System prinzipiell nicht mit DVDs kompatibel ist, was natürlich nicht stimmt - man muss sich nur einen Player besorgen.

Die Presse als Boulevardzeitung :(

Gast: ebenezer
04.05.2012 21:25
5

und was tut man dann im Büro

mit Windows 8 ?????

Antworten Gast: Microhard
05.05.2012 05:51
13

Re: und was tut man dann im Büro

Die Beamtenversion von Windows 8 wird mit "Media Center" ausgeliefert.

Gibt es da nicht schon so eine Schmalspur-Window 7-Version?

Dort ist es doch schon genauso. VLC installieren und MS kann ...

Gast: MS Fan
04.05.2012 16:02
12

Windows....

... ist doch sowieso nur mehr ein einziges Flickwerk. Wenn man Windows 8 hernimmt, besteht zB die Systemsteuerung aus folgende GUI Elementen: Metro, Vista, Win2000

Oder das ewige 32/64bit Mischmasch:
Seit 2004 gibt's 64Bit Prozessoren und jetzt werkelt MS noch immer an 32/64Bit - bitte habt doch Mut und steigt auf 64bit um! Jeder Treiber Programmierer wird Euch danken.

Lol

Den Mediacenter braucht auch keiner, einer einfacher aber Vollwertiger DvD-Player wie bei Apple würde reichen.

Re: Lol

Dann lad ihn dir halt runter, VLC kann mehr als alles was in irgendeinem Betriebssystem mitgelifert wird und kostet nix, Drama oh Drama...

verzichtbar

find das halb so wild. bei der Masse an Freeware is schnell Ersatz gefunden

Gast: gast243
04.05.2012 14:22
10

windows wird immer peinlicher...


Gast: GaRo
04.05.2012 12:37
9

Die sind

so deppert. ich kauf ma wieder einen Mac wenn das stimmt...

6

Re: Die sind

wenn das der Grund ist, dann "verdienen" Sie heute nicht einmal einen Commodore

Re: Die sind

naja... am Mac kannst dann halt keine BDs schauen... such dirs aus

MfG

Ein Mac Besitzer

DVD u BD

DVD werden immer unwichtiger...und wer verwendet schon BDs??

Re: Re: Die sind

sagt wer? USB/FireWire BD-Drive und geht scho

Re: Re: Re: Die sind

Jo... du kannst aber trotzdem keine BD Filme unter Mac OS ansehen... probiers aus Schlauberger

Re: Re: Re: Re: Die sind

Zur Info:

BluRay unter OSX schauen ist kein Thema. geht wunderbar.
ebenfalls kann man diese bereits unter OSX brennen.

Wie würd ich sonst beruflich Tag täglich arbeiten...

Und:
Zum BluRay schauen braucht man nur eine Freeware.
sogar der neue VLC2 kann das schon.

Re: Re: Re: Re: Die sind

mittlerweile gibt es auch Blu-Ray Software Player für den Mac. allerdings hab ich da noch keinen ausprobiert ...

 
12
AnmeldenAnmelden