Online-Jagd nach Rabatten in Geschäften

27.06.2013 | 10:32 |   (DiePresse.com)

Dienste wie "Wo gibt's was" dienen als digitaler Sammelplatz für klassische Rabatt-Aktionen aus gedruckten Prospekten.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Wer Werbe-Prospekte für ein Relikt aus grauer Konsumenten-Vorzeit hält, hat nicht ganz recht. Dank Internet und Standort-Ermittlung erleben die klassischen Rabatt-Aktionen aus dem Flyer eine digitale Renaissance. Der Dienst "Wo gibt's was" ist einer der Sammelplätze für die digitalisierten Prospekte. Dort kann der Nutzer nach konkreten Produkten, Marken oder Geschäften suchen und erhält eine Liste mit allen Aktionen - praktischerweise sortiert nach der Entfernung zum Standort des Nutzers. Letzterer lässt sich mit Smartphones und Tablets exakter ermitteln, was bei "Wo gibt's was" über eine spezielle "mobile" Version der Website funktioniert. Andere Plattformen wie "Mein Kauf" setzen auf Apps für Android und iPhone.

"Wo gibt's was" und "Mein Kauf" rittern mit jeweils mehr als 300.000 Nutzern pro Monat derzeit in Österreich um die Marktführerschaft bei "digitalen Prospekten". In Zukunft wollen beide Angebote ihren Nutzern noch besser bei Kaufentscheidungen unterstützen. "Ein Prospekt 1:1 ins Netz zu stellen reicht nicht", erklärt Jürgen Leger, Geschäftsführer von "Wo gibt's was". Die Produkte werden auf der Plattform mit Zusatzinformationen angereichert und ähnlich einem Online-Shop präsentiert. Bei "Mein Kauf" will man künftig auf intelligentere Such-Filter setzen.

(Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

Smartphone aus Österreich

AnmeldenAnmelden