Wolfram Alpha: Startschuss für die Antwortmaschine

17.05.2009 | 10:06 |   (DiePresse.com)

Am Samstag hat Googles meistbeachteter Gegenspieler das Suchfeld geöffnet. Die Maschine des Mathematica-Schöpfers soll konkrete Antworten auf Fragen kennen, die noch niemand zuvor gestellt hat.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Die Antwortmaschine Wolfram Alpha hat am Samstag ihr Suchfeld aktiviert. Wolfram Alpha soll Fragen beantworten, die teilweise noch nie gestellt wurden. Die Maschine wird als größter Gegenspieler von Google gehandelt und hat seit der Ankündigung im März für reges mediales Interesse gesorgt.

Mehr als nur Link-Generator

Auf Eingaben in das Suchfeld gibt Wolfram Alpha nicht eine Liste von Links zu Webseiten aus, sondern antwortet mit konkreten Daten, Texten und Grafiken. So soll die Maschine beispielsweise wissen, wie das Wetter am Geburtstag von David Ortiz in einer bestimmten Stadt war. Auf die Eingabe "ISS" berechnet Wolfram Alpha die genaue Position der Raumstation zum Zeitpunkt der Anfrage und auf die Frage "Internet Usage Europe" wird unter anderem mit der konkreten Nutzerzahl geantwortet.

Vorerst nur auf Englisch

Dafür fließen in die Antwortmaschine des Mathematica-Schöpfers Stephen Wolfram ständig aktuelle Daten beispielsweise von Wetterstationen ein. Die größte Herausforderung war laut Wolfram aber, der Maschine beizubringen, die Fragen der Nutzer zu verstehen. Zum Start funktioniert das System deshalb auch nur auf Englisch - weitere Sprachen sollen aber folgen. Und für Fragen, zu denen Wolfram Alpha (noch) keine Daten hat, kann die Maschine natürlich auch keine Antwort berechnen.

"I'm sorry, Dave"

Der Startschuss fiel am(c) Wolfram Alpha

(c) Wolfram Alpha

Samstag um 2:00 Uhr morgens und wurde live per Web-TV übertragen. Das heißt allerdings nicht, dass die Maschine schon in vollem Umfang genutzt werden kann - der offizielle Launch soll erst am Montag verkündet werden. Bis dahin müssen die Entwickler aber noch ein paar Probleme lösen. Seit Sonntagfrüh beantwortet Wolfram Alpha Userfragen nur mit einem Zitat des Computers HAL 9000 aus dem Science-Fiction-Film "2001 - Odyssee im Weltall": "I'm sorry Dave, I'm afraid I can't do that."

(sg)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

8 Kommentare
Gast: Magellan
17.05.2009 12:48
0

Brian Jones


Noch sind Antworten eher wie in Delphi - Orakelhaft!

Aber die Idee ist hervorragend, wird die Knowledge-Basis der Zukunft.

Dass hinküftig Besseres entstehen wird ist am Anfang immer ziemlich sicher.

Also nicht wie Moslem meckern, sondern kluges Beitragen.

Das ist über mehrere Schienen möglich. Wissen, Programmtechnisch, Übertragungstechnisch und mit Logistik.

Gast: Gast05
16.05.2009 13:08
0

Hype

Wenn man etwas mit dem Anspruch eines "Google-Killers" herausbringt, dann sollten wenigstens die einfachsten auf der Startseite beschriebenen Aufgaben funktionieren.

Gast: da_bears54
16.05.2009 09:58
0

orakel

naja, es ist wie bei jedem orakel, man muss die richtigen fragen stellen können... ;-)

Gast: jii
16.05.2009 09:56
0

Völlig unbrauchbar

Diese sche*? Hypes gehen mir schon ordentlich auf die Nerven!

Gast: GERI
16.05.2009 08:18
0

na ja

Gerade getestet.
Hat kaum was gefunden was ich eingegeben hab.

Antworten Gast: tom
16.05.2009 18:21
0

Re: na ja

wieder einer, der nicht verstanden hat worum es geht. wolfram ist keine suchmaschine, sondern eine antwortmaschine. sie werden also nie etwas "finden".

0

Re: na ja

nichts funktioniert auf den ersten fingerschnipp. aber die idee ist gut, und dass ist wichtig.

AnmeldenAnmelden