Twitter-Konto @sweden regt mit Juden-Tweets auf

13.06.2012 | 16:22 |   (DiePresse.com)

Jede Woche darf ein anderer Schwede das offizielle Konto des Landes übernehmen. Eine junge Schwedin sorgte jetzt für Aufregung. Sie wollte unter anderem wissen wie man Juden erkennt und erinnerte an die Nazis.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Eigentlich sollte es ein Experiment in Demokratie werden. Jede Woche übernimmt ein anderen internetaffiner Schwede den Twitter-Account @sweden, das offizielle Sprachrohr der schwedischen Regierung, und darf frei von der Leber weg über Gott und die Welt reden - ohne Zensur. Die aktuell das Konto führende Sonja Abrahamsson sorgte allerdings für einen Eklat. Sie stellte fragwürdige Äußerungen über Juden online, die gar nicht gut ankamen. So fragte sie etwa, wie man Juden von anderen Menschen unterscheiden könne, außer anhand ihrer Penisse, und verwies auf die Methode der Nazis, Judensterne aufzunähen. Generell verstehe sie die Aufregung rund um Juden nicht.

Tweets nicht gelöscht

Nach einem Sturm der Entrüstung ruderte die sich selbst als "schlecht gebildet" bezeichnende 27-jährige Abrahamsson zurück. Sie habe nur herausfinden wollen, warum so viele Menschen Juden hassen würden, begründete sie ihrer Einträge. Offenbar sei es nicht erwünscht, gewisse Fragen zu stellen, ätzte die alleinerziehende Mutter zweier Kinder weiter. Die PR-Agentur, die das Projekt "Curators of Sweden", das hinter dem Wander-Konto steht, betreut, erklärte, Abrahamssons Tweets seien nicht rassistisch gewesen, daher habe man sie auch nicht gelöscht.

US-Komiker will Kontrolle über @sweden

Der Trubel rund um @sweden schaffte es auch, im "Colbert Report" des US-Starkomikers Stephen Colbert erwähnt zu werden. "Wie es sich herausstellt, sorgt es doch für Aufregung, wenn eine arisch aussehende Frau fragt, wie man Juden identifiziert", kommentiert er in seiner Show.  Er ruft auf seiner Website derzeit auf, dass seine Fans die Betreiber des schwedischen Twitter-Accounts auffordern, ihm für eine Woche die Kontrolle über @sweden zu geben. Immerhin wisse er, wie man Twitter nutze. Colbert besitzt mehr als 3 Millionen Follower, während es bei Schweden rund 44.000 sind.

Übergabe am 17. Juni

Die eifrige Abrahamsson hat inzwischen etliche andere Einträge verfasst, darunter skurrile Meldungen über Brüstefalten und Fotos ihrer Kinder. "An die Zukunft denken ist offensichtlich nicht meine Spezialität", gibt sie in ihrem Vorstellungseintrag auf der Website von "Curators of Sweden" zu. Bis 17. Juni wird sie @sweden noch kontrollieren dürfen. Danach wird der Account an einen anderen Schweden weitergegeben. Sonderlich viele Regeln müssen die "Kuratoren" nicht einhalten. Sie sollen auf Englisch tweeten und werden gebeten, darauf Rücksicht zu nehmen, dass es sich um einen offiziellen Account handelt. Für @sweden hatte die ganze Aufregung zumindest eine positive Wendung. Innerhalb eines Tages stieg die Zahl der Follower von rund 30.000 auf über 40.000 an.

(db)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

40 Kommentare
 
12
Gast: advo
14.06.2012 07:08
0 0

Blöd

Diese Äußerungen sind viel zu blöd, dass sie eine weitere Beachtung finden sollten.

Die besagte Dame sollte sich lieber einmal fragen wie sie zu ihrem Familiennamen Abraham gekommen ist!


Gast: Lingus
13.06.2012 21:32
1 0

Eine simple Frage

einer offenkundig wenig gebildeten jungen Frau, hat nicht Aufklärung und Information sondern einen "Aufschrei" zur Folge.
Da ergibt sich ja ein "tolles Bild" für diese Gruppe.

die hat doch recht, Mann 1945 ist Wielange her?

die hat doch recht,
1945 ist "Wielange" her?

blond

blauäugig ,alleinerziehend
noch Fragen ?

Antworten Gast: schonwiedereingast (dauerzensuriert)
13.06.2012 22:54
1 0

Re: blond

bist du's fishhof?

Gast: lachender Prinz
13.06.2012 17:00
4 2

Der Demokratie-Beweis für die freie Meinungsäußerung

erlitt den üblichen Bauchfleck - wenn es ums bekannte Thema geht. Wie demokratisch sind wir also? Gar nicht!

Antworten Gast: zuletzt gelacht
14.06.2012 08:48
1 0

Re: Der Demokratie-Beweis für die freie Meinungsäußerung

seit wann ist eine volksverunglimpfung demokratisch?

Ja, wer die Jagtgesellschaft weckt!......


Antworten Gast: ösi
13.06.2012 17:09
3 1

Re: Ja, wer die Jagtgesellschaft weckt!......

Der wird belehrt, dass die Jagd weiterhin mit 'd' geschrieben wird. Die deutsche Schreibweise sollte schon geläufig sein.

Und wenns stört, sein Problem

Deswegen gleich hier in Österreich einen Artikel in der Presse verfassen? Naja, der Chef will halt Geld für die Arbeitszeit und was schreibt man da nicht alles,.....

PS: Wenn es einem Journalist wieder einmal langweilig ist, hätte ich da ein Thema das wirklich interessant wäre: HAARP! Traut´s euch net, stimmts?

Antworten Gast: jessasnah
14.06.2012 08:56
0 1

Re: Und wenns stört, sein Problem

lol, sie sind wohl auf die ehemaligen verschwörungstheorien von 1988 aufgelaufen und daran hängengebleiben...

haarp als erdenzerstörer, oder wie war das damals?
...naja, wovor man alles angst haben kann, wenn man's nicht besser weis...

Antworten Gast: Verschwörung hin oder her
13.06.2012 21:22
0 0

Re: Und wenns stört, sein Problem

Ich denke manche würden sich sogar trauen, nur dürfen tun sie nicht. Zumindest nicht Objektiv denn dann würden Chemtrails auch mit ins Spiel kommen.
Wer das für eine Verschwörungstheorie hält sollte öfter an den Himmel schauen.
btw. das Regenwasser lässt wenn es verdunstet in letzter Zeit einen tiefroten Film zurück, weiß irgendwer was das ist?

Antworten Gast: gähner
13.06.2012 17:56
0 3

Re: Und wenns stört, sein Problem

hörens mit ihren sinnlosen verschwörungstheorien auf, es ist langsam echt unlustig...

Re: Re: Und wenns stört, sein Problem

1. Ist das keine Theorie sondern ein
Faktum!

2. Wie kann ein Faktum eine Verschwörung sein?

3. finde ich es genial, wie leicht gläubig und naiv Menschen sein können.

Sie glauben wohl alles immer nur dann, wenn es in der ZIP kommt, gell. Meistens ist es dann zu spät.


Antworten Antworten Antworten Gast: gähner
13.06.2012 20:54
1 1

Re: Re: Re: Und wenns stört, sein Problem

ich nutze ZIP nicht, sondern tar.gz - aber der schmäh geht wohl an ihnen vorbei...

1. das ist natürlich großartig, ich muss also sofort alles glauben, was ein kleiner pimpf im presse-forum von sich sabbert?

2+3 sind sinnlose bemerkungen. aber wenn man sich lang genug was einredet, und auf den WAHRHEITS-WEBSITES, denn die Wahrheit existiert natürlich nur auf Websites im internet, die die abstrusesten ideen als fakten dastellen, glaubt, wird alles zum fakt.

junge, setz dir deinen HAARP-blocker auf, verzupf dich in deinen luftschutzbunker und denk dort weiter dran, dass die USA auch sicher 9/11 selbst herbeigeführt haben. der rest der welt ist nicht dran interessiert.

http://www.skeptic.com/eskeptic/10-03-03/#feature

Re: Re: Re: Re: Und wenns stört, sein Problem

"sich lang genug was einredet"

Da sind Sie ja 24 Stunden am Tag mit den Medien und den rot-schwarzen Politikern in Bester Gesellschaft.

Übrigens würde ich es mir wünschen, dass das alles nicht wahr sei. Fakt ist aber: Wir beide wissen nur eines, dass wir nichts wissen können da wir nicht dabei waren!

Aber es gibt Erfahrungswerte. Meine Erfahrung ist: Politiker lügen zu 99 Prozent! Beispiel: Nein, Tschernobyl hat keine Gefahren für Österreich! Die Hilfe an Griechenland ist ein Gutes Geschäft! Wenn wir in der EU sind, wird alles billiger. Bei mir gibt es eine Volksbefragung, wenn es um wichtige Dinge der EU geht. Aktuelles Beispiel: Diesel. In den 90er hieß es Diesel ist umweltfreundlicher. Heute heißt es das Gegenteil!

Und diesen Herrschaften schenken Sie vertrauen? Wie rechtfertigen Sie sich persönlich, wenn HAARP große Schäden anrichtet, die nie mehr wieder gut zu machen sind?

Wie wären sie in den 30er Jahren umgegangen, wenn sie jemand vor einem Diktator gewarnt hätte? Hätten sie diesen auch - wie mich, belächelt?

Gast: dr. hugo
13.06.2012 16:01
0 0

nachverfolgen

Wenn man von ihrem profil auf ihren blog folgt, steht da ein wenig ermunternder familienname...

Aber die Idee dahinter ist nicht schlecht

Würde auch gern sehen, wie das bei uns ablaufen würde.

Die Tweets sind überhaupt nicht negativ gegen Juden gerichtet

Man kann ihr höchstens eine naive Formulierung/Fragestellung vorwerfen.

Diese Aufregung erinnert mich schon eher an Monthy Python - "ER HAT JEHOVA GESAGT!".

Wen interessiert eigentlich ...

... was in der Twitter-Parallelwelt vor sich geht?

Gast: Hudriwudri
13.06.2012 14:29
2 2

Die Stimme des Volkes

... darf sich freilich nur "begleitet" aeussern, wo kaemen wir denn sonst hin.

Der übliche Sturm im Wasserglas....

wenns um ein gewisses Thema geht. Kenn ma schon, das nächste Thema bitte!

Gast: Noch mehr Unsinn
13.06.2012 14:22
0 0

Sonja Abrahamsson?

Ist die mit dem Abraham aus Ur verwandt?

Antworten Gast: islenska
13.06.2012 16:27
0 0

Re: Sonja Abrahamsson?

bei einer isländerin wär des klar (wenn sie Abrahamsdottir hieße) - aber so?

Gast: Johann S
13.06.2012 14:18
2 1

Die

Meinungsfreiheit ist durchaus determiniert laut Menschenrechtserklärung der UNO 1948,bei Ehre,Beleidigung.Verleumdung,Sittlichkeit,
Jugendschutz......
Hat mit Links und Rechts,nichts zu tun.

Antworten Gast: GEFE
13.06.2012 15:06
2 1

Re: Die

Dann weg mit der Freiheit der Kunst.
Hier darf man Andersdenkende beleidigen?
ein Großteil der der zeitgenössischen Kunst ist nicht weiter eine Beleidigung des guten Geschmacks.
Ist auch die Pressefreiheit mehr wert als die Meinungsfreiheit? Verleumdung ist dort ja das Tagesgeschäft.

 
12

Smartphone aus Österreich

» Mehr Tech-Jobs auf Karriere.DiePresse.com

AnmeldenAnmelden