Street View: Google fotografiert den Grand Canyon

Mit speziellen Kamera-Rucksäcken gehen Google-Mitarbeiter die Wanderrouten des Naturdenkmals ab.

Street View Google fotografiert
Schließen
Street View Google fotografiert
(c) Google

Google will sein Angebot an virtuell begehbaren Orten auf der Welt erweitern. Die Street View genannte Funktion der Maps-Anwendung benötigt dafür etliche Foto-Aufnahmen. Ursprünglich hatte Google dafür Autos eingesetzt, später dann Schneemobile, Fahrräder und für die Unterwasser-Variante auch Taucher. Für das neueste Projekt den Grand Canyon, muss Google auf ganz simple Fortbewegung zurückgreifen: menschliche Muskelkraft.

Mit einem speziellen Rucksack ausgestattet gehen Google-Mitarbeiter mehrere Wanderrouten des Grand Canyons ab. Dabei werden automatisch 360-Grad-Panoramen fotografiert, die später dann zum Street-View-Erlebnis zusammengesetzt werden. Die Bilder sollen "bald" auf Google Maps verfügbar sein, schreibt Google in einem Blogeintrag.

(Red.)

Kommentar zu Artikel:

Street View: Google fotografiert den Grand Canyon

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen