Karte der Klischees: Google zeigt Neujahrsvorsätze

03.01.2013 | 08:19 |   (DiePresse.com)

In Japan nimmt sich ein Nutzer vor, dreimal mehr zu arbeiten. In Korea wünscht man sich "Frieden für alle". US-Nutzer wollen öfter Gutes tun.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Google sammelt Neujahrs-Vorsätze aus aller Welt und stellt sie auf einer Karte dar - jeder Nutzer darf zu dem Projekt beitragen und jeder kann die Vorsätze anderer sehen. Auf der übersichtlich gehaltenen Weltkarte poppen nach und nach Vorsätze in bunten Kreisen auf. Viele drehen sich um Sport und Gesundheit, etliche um Liebe und Familie, um Beruf und Bildung. 

Ganz nebenbei scheinen sich auf der Karte jedoch auch zahlreiche Klischees zu bestätigen. In Japan nimmt sich zum Beispiel ein Nutzer vor, dreimal mehr zu arbeiten - ein anderer will zum Frühaufsteher werden. An der Grenze zwischen Südkorea und Nordkorea hat jemand "Frieden für alle" eingetragen. In London will man mehr Geld sparen, in den USA öfter Gutes tun und mehr Freiwilligen-Arbeit leisten. Wer seinen eigenen Wunsch bzw. Vorsatz eintragen will, muss auch eine Postleitzahl und ein Land angeben. Laut Google erscheint ein neu gesendeter Vorsatz binnen 48 Stunden. 

 

(Red. )

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

Smartphone aus Österreich

AnmeldenAnmelden