Google lässt Nutzer den Grand Canyon erforschen

Das Team von Google Maps war mit 18 Kilogramm schweren Rucksäcken auf 120 Kilometern unterwegs und fertigte 9500 Panoramabilder an.

Google lässt Nutzer den Grand Canyon erforschen
Schließen
Google lässt Nutzer den Grand Canyon erforschen
Google lässt Nutzer den Grand Canyon erforschen – (c) Google

Wer durch den Grand Canyon wandern will und sich keine Reise in die USA leisten kann, kann ab sofort über Google zumindest einen Eindruck des Naturspektakels erhalten. Der Webkonzern bietet ab sofort mehrere Spaziergangsrouten durch den Canyon in 360-Grad-Ansicht, die schon für die Street-View-Funktion genutzt wurde. Mehr als 9500 Panoramabilder wurden dafür angefertigt.

Für die Aufnahmen machten sich die Teammitglieder von Google mit 18 Kilogramm schweren Rucksäcken, die mit Spezialkameras bestückt waren, auf den Weg. Wie Google berichtet, wurden die Systeme mit 15 Linsen über das hauseigene Android-Betriebssystem gesteuert. Insgesamt gingen die Google-Mitarbeiter 120 Kilometer Wanderweg ab.

(Red.)

Kommentar zu Artikel:

Google lässt Nutzer den Grand Canyon erforschen

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen