Litauen: Google StreetView soll Steuersünder enttarnen

08.02.2013 | 08:04 |   (DiePresse.com)

StreetView ergänzt Google Maps um Umgebungsfotos und ist in Litauen kürzlich trotz massiver Bedenken gestartet.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mit Hilfe des Straßenfoto-Dienstes Google Street View will Litauen Steuersündern auf die Schliche kommen. Über die durch den Dienst zur Verfügung gestellten Bilder von Straßenzügen solle geprüft werden, ob Immobilienbesitzer gegenüber dem Fiskus bei der Angabe des Wertes ihres Hauses tricksten, sagte der Vize-Chef der Steuerbehörde, Arturas Klerauskas, am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Mit einem Blick auf Google Street View sollen die Beamten feststellen, ob sie eine genauere Überprüfung der Steuerangaben einleiten müssen oder nicht.

Der US-Internetkonzern Google hatte seinen Straßenfoto-Dienst erst in der vergangenen Woche in Litauen gestartet. Dort hatte es wie in zahlreichen anderen Ländern erhebliche Bedenken bezüglich des Schutzes der Privatssphäre und der Sicherheit gegeben.

 

(APA/AFP)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden