"Maps Engine Lite": Google lässt eigene Karten basteln

28.03.2013 | 09:20 |   (DiePresse.com)

Bisher gab es die "Maps Engine" nur für zahlende Großkunden. Jetzt können Nutzer kostenlos Karten mit Markierungen versehen und Daten hochladen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Google stellt künftig seine "Maps Engine" für Privatanwender auch kostenlos zur Verfügung. Bisher stand der Dienst lediglich für zahlende Großkunden zur Verfügung. Mit der "Maps Engine" kann das Aussehen von Maps verändert und mit diversen Markierungen versehen werden. Das Ergebnis wird gespeichert und kann mit Freunden, Bekannten oder eben Kunden geteilt werden.

Die kostenlose (und leicht abgespeckte) Version "Maps Engine Lite" befindet sich noch im "Beta"-Stadium, kann aber bereits verwendet werden. Für die Ausgangs-Karte lassen sich verschiedene Designs einstellen. Dann können "Layer" hinzugefügt werden, die die Karte mit Daten versieht. Dazu können entweder Excel-Sheets mit Daten hochgeladen werden oder Markierungen in Form von Umrissen oder Markern hinzugefügt werden. Beispiele zeigt Google in einem Blogeintrag zur Ankündigung des neuen Dienstes.

(Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

» Mehr Tech-Jobs auf Karriere.DiePresse.com

AnmeldenAnmelden