Google lässt Wolken in Maps und Earth verschwinden

27.06.2013 | 10:13 |   (DiePresse.com)

Die Satellitenaufnahmen wurden per Update so aktualisiert, dass der Blick auf die Erde nun überall frei ist.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Der Wetterbericht für Nutzer von Google Maps und Google Earth lautet ab sofort immer: Wolkenlos. Das US-Unternehmen hat seine Dienste nämlich so angepasst, dass die Wolkenformationen, die bisher auf den Satellitenaufnahmen zu sehen waren, entfernt wurden. Hunderte Terabyte an Daten wurden dafür verarbeitet, um den ungestörten Blick aus dem All zu ermöglichen.

Mit den Wolken wurden auch Darstellungsfehler, die in den Bildern des Landsat 7 der NASA enthalten waren, korrigiert. Diese verursachten teilweise schwarze Streifen auf den Bildern. Insgesamt soll die Weltkarte nun eine Auflösung von 800.000 Megapixel besitzen. Würde man sie mit der klassischen 300-dpi-Druckauflösung zu Papier bringen wollen, müsste man ein Blatt von der Größe eines Häuserblocks nutzen, schreibt Google in einem Blogeintrag.

 

(Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

10 Kommentare

Interessant

wäre eine karte wo alle manipulierten Flaechen eingezeichnet sind --> und dann analyse warum!

5 3

irgendwann

verschwinden auch die farblichen Markierungen, die Inseln und die kleinen Seen...

Dafür lässt Google Inseln verschwinden


und Tagungsorte der Bilderberger .

Re: Dafür lässt Google Inseln verschwinden

An alle rotstreichler

Noch einer hat zu 100% recht !

IHR werdet verarscht und belogen und ausgeraubt und verblödet und ihr zahlt das alles auch noch selbst weil ihr vollkommen abstruse preise fuer markenprodukte zahlt und weil ihr euch nicht gegen den missbrauch der staatsgewalten auflehnt

Re: Dafür lässt Google Inseln verschwinden

Das ist Tatsache ,
versuchen sich das Hotel des letzten Bilderbergtreffens in Enniskillen, Nordirland
zu finden .
dort ist nur Wiese .....

Den Österreichern wurde anscheinend erfolgreich das Paar :
Bilderberger/Verschwörungstheorie eingepflanzt .

SCHÖNER

Schöner wäre es, wenn man Streetview auch endlich in Österreich hätte und bessere und aktuellere Sat Aufnahmen von Österreich !

Re: SCHÖNER

http://www.norc.at/street-view/
kennst wohl nicht das...

0 0

Ziemlich klein ihr Österreich ...

Ich hoffe ja auf die Russen:

http://maps.yandex.ru

3 6

Re: SCHÖNER

genau, dann wäre die Arbeit für die polnischen Freunde einfacher.

Re: Re: SCHÖNER

sie haben den FPÖ schwenk scheinbar noch nicht mitbekommen- Polen=katholiken=gut=potentieller Wähler

AnmeldenAnmelden