Google lässt Wolken in Maps und Earth verschwinden

Die Satellitenaufnahmen wurden per Update so aktualisiert, dass der Blick auf die Erde nun überall frei ist.

Google lässt Wolken in Maps und Earth verschwinden
Schließen
Google lässt Wolken in Maps und Earth verschwinden
Google lässt Wolken in Maps und Earth verschwinden – (c) Google

Der Wetterbericht für Nutzer von Google Maps und Google Earth lautet ab sofort immer: Wolkenlos. Das US-Unternehmen hat seine Dienste nämlich so angepasst, dass die Wolkenformationen, die bisher auf den Satellitenaufnahmen zu sehen waren, entfernt wurden. Hunderte Terabyte an Daten wurden dafür verarbeitet, um den ungestörten Blick aus dem All zu ermöglichen.

Mit den Wolken wurden auch Darstellungsfehler, die in den Bildern des Landsat 7 der NASA enthalten waren, korrigiert. Diese verursachten teilweise schwarze Streifen auf den Bildern. Insgesamt soll die Weltkarte nun eine Auflösung von 800.000 Megapixel besitzen. Würde man sie mit der klassischen 300-dpi-Druckauflösung zu Papier bringen wollen, müsste man ein Blatt von der Größe eines Häuserblocks nutzen, schreibt Google in einem Blogeintrag.

 

(Red.)

Kommentar zu Artikel:

Google lässt Wolken in Maps und Earth verschwinden

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen