Google-Chef: "Eine Firma, die viel Liebe verdient"

06.04.2012 | 10:20 |   (DiePresse.com)

Larry Page äußert sich in einem Brief über sein erstes Jahr als CEO. Darin gibt er auch bekannt, dass Google+ schon mehr als 100 Millionen Nutzer hat. Das Netzwerk soll alle Angebote des Webkonzerns vereinen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Ein Jahr ist Larry Page nun CEO des Unternehmens, das er gemeinsam mit Sergey Brin gegründet hat. Grund genug für den Google-Chef, einen längeren Brief zu veröffentlichen, in dem er das vergangene Jahr Revue passieren lässt. Darin schreibt er, dass er immer wollte, dass Google "eine Firma wird, die viel Liebe verdient". Er und seine Mitarbeiter seien sich Verantwortung bewusst, die man habe, wenn Millionen von Nutzern ihre persönlichen Daten, E-Mails und Dokumente bei Google online hinterlegen. Gleichzeitig gesteht Page aber, dass man nicht immer alles richtig mache. Man sei aber bemüht, Fehler so schnell wie möglich zu beheben.

100 Millionen Nutzer auf Google+

Der Google-CEO berichtete auch, dass Google+, ein Social Network, das alle Google-Dienste gewissermaßen als übergeordnete Instanz umfasst, bereits mehr als 100 Millionen aktive Nutzer vezeichnen kann. Gleichzeitig würde auch die Aktivität auf Google+ zunehmen. Kritiker hatten bemängelt, das sich auf dem Portal kaum etwas tut. Allerdings wurde Google+ erst im Sommer 2011 gestartet. Insofern ist die Entwicklung durchaus rasant. Facebook, das als größter Konkurrent gewertet wird, kann aber bereits auf mehr als 800 Millionen Nutzer blicken.

Alles unter einem Dach

Page will noch stärker die verschiedenen Google-Dienste vereinen. Teil dieser Strategie ist die gemeinsame Datenschutzerklärung für alle Angebote, die für Kritik gesorgt hatte. Als Beispiel für nahtlos auf mehreren Ebenen funktionierende Produkte nennt der Google-Chef, der sein Amt vom damaligen CEO Eric Schmidt übernommen hatte, den E-Mail-Dienst Gmail und den Browser Chrome, die auf Android-Geräten und PCs gleichermaßen reibungslos funktionieren. Derzeit gebe es mehr als 120 Integrationen von Google+, es sollen aber noch deutlich mehr werden.

(db)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

10 Kommentare
Gast: jewishhandbehindinternet
06.04.2012 10:50
7 2

google ist eine Schöpfung und ein Werkzeug des CIA

die mit gew. "auserwählten" Kreisen in den USA geschaffenwurden.

Es geht um einerseits die Ausspionierung der Welt, andererseits um Medientrengs, Modetrends usw. auskundschaften zu können - und damit Trendsetter zu sein.

Wer heute den kleinen entscheidenden Vorsprung hat, besitzt damit unglaublcieh Vorteile.

Dass ein Studentlein mit 24 Jahren so eine riesige DAtensammelmaschine aus dem NIhcts schöpfen kann ist völlig unmöglich.

Das ganze war geplant, umgesetzt und schliesslich propagiert worden mit einem unheimlichen Aufwand.
Doch die Milliarden die in google investiert wurden machen sich bezahlt.

Und - wer die Medeinmacht "im Westen" hat, kann dann eine gw. Suchmaschine in das Bewusstsein der Milliarden im "Westen" hinheinhämmern - die sind ja der geballten (lt. Grass gleichgeschalteten) Medienmacht hilflos ausgesetzt!

Man stelle sich vor, wer diese Macht hat, wieviel Informationen den google, Besitzern frei zugänglich sind...

Ist ne reine Datensammelmaschine, jeder Suchbegriff wird zentral ausgewertet, und nach allen Regeln der Kunst verarbeitet...

Das zeigt wieviel Macht "auserwälhte" Kreise haben...

Re: google ist eine Schöpfung und ein Werkzeug des CIA

Sie werden es nicht glauben, aber es gibt tatsächlich 24 jährige, innovative Menschen, die alleine etwas auf die Beine stellen können, damit Sie diese Dienstleistung dann verwenden können.

2 0

Re: google ist eine Schöpfung und ein Werkzeug des CIA

Meinst du evtl. auch dass Google von Wesen Extraterrestrischer Herkunft geleitet wird?

Antworten Antworten Gast: Ver schwör
09.04.2012 23:50
0 0

Re: Re: google ist eine Schöpfung und ein Werkzeug des CIA

Zutrauen würde ich es ihm.

0 1

Re: google ist eine Schöpfung und ein Werkzeug des CIA

warum "des" CIA? sagt man nicht "der" CIA?

Re: Re: google ist eine Schöpfung und ein Werkzeug des CIA

Wenn, dann "die" CIA.

Re: Re: Re: google ist eine Schöpfung und ein Werkzeug des CIA

jetztn san scho der nominativ und der akkusativ dem genetiv sein tod! der is wirklich arm!

1 0

Re: google ist eine Schöpfung und ein Werkzeug des CIA

wahrscheinlich ist das reale viel banaler als sie sich das jemals vorstellen können. Verschwörungstheorien....

Re: google ist eine Schöpfung und ein Werkzeug des CIA

Von mir aus.

Antworten Gast: seppl1
06.04.2012 20:58
1 1

Re: google ist eine Schöpfung und ein Werkzeug des CIA

very funny, indeed!

Smartphone aus Österreich

AnmeldenAnmelden