Nokia Maps kommt als "Here" für iPhone und Android

14.11.2012 | 09:12 |   (DiePresse.com)

Nokia benennt seine Maps-Abteilung in "Here" um, übernimmt eine 3D-Karten-Firma und arbeitet an Apps für andere Smartphones.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Nokia rüstet seine Karten-Dienste für den Wettstreit mit Google Maps und Apple Maps. Der strauchelnde Handyhersteller fasst seine ortsbezogenen Dienste unter dem neuen Markennamen "Here" zusammen. Here.net ist der Anfang - das Ziel ist es, Nokia Maps auf allen Plattformen anzubieten. Damit sind auch eigene Apps für iPhone und Android-Smartphones gemeint. 

Bisher ist Nokia Maps nur für Symbian und Windows Phone als eigenständige App verfügbar; auf anderen Smartphones können die Karten über den Browser genutzt werden. Seit Apple mit iOS 6 diesen Herbst Google Maps von iPhone verbannt und durch eine eigene Lösung ersetzt hat, herrscht auf dem Maps-Markt ein deutlicher Wettkampf - auch Google soll bereits an einer eigenen App für das iPhone arbeiten. Die Here-Map für iOS soll in den nächsten Wochen im App Store von Apple kostenlos verfügbar sein, berichtet die New York Times.

Apple Maps: Spannende Details

Alle 8 Bilder der Galerie »

3D-Ansicht und Maps Creator

Die Anbieter versuchen sich gegenseitig mit immer neuen und verbesserten Funktionen zu überbieten. Das Spektrum reicht mittlerweile von Offline-Karten, über Navigation mit Sprachausgabe und 3D-Ansichten. Nokia hat mit Here Maps auch die Übernahme der US-Firma Earthmine angekündigt, die auf 3D-Aufnahmen von Städten mittels Stereokameras spezialisiert ist. Damit könnte Nokia ein Konkurrenzangebot zu Googles Street View schaffen. Neu in Here Maps ist auch ein Map Creator, mit dem Nutzer schlecht erschlossene Gebiete durch Karteninformationen ergänzen können - auch hier diente Google als Vorbild. 

 

(Red. )

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

» Mehr Tech-Jobs auf Karriere.DiePresse.com

AnmeldenAnmelden