Letzte Hürde genommen: 3 kann Orange übernehmen

21.12.2012 | 12:32 |   (DiePresse.com)

Der Kartellanwalt und die Wettbewerbsbehörde verzichten auf einen Rekurs gegen die Genehmigung des Yesss-Verkaufs an die Telekom Austria.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Der Übernahme des Mobilfunkers Orange durch den kleineren Mitbewerber 3 (Hutchison) steht nun nichts mehr im Wege. Der Bundeskartellanwalt und die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) haben sich mit der Entscheidung des Kartellgerichts abgefunden, den Weiterverkauf der Orange-Diskonttochter Yesss an die Telekom Austria zu genehmigen.

Mehr zum Thema:

3 hatte stets betont, den Orange-Kauf nur mit dem Erlös aus dem Yesss-Verkauf an die TA in Höhe von 390 Mio. Euro finanziell stemmen zu können.

Hintergrund
Die Übernahme von Orange durch „3“ (Hutchison) in Österreich wird von den europäischen Handyanbietern mit Interesse verfolgt. Die EU will mit ihren Auflagen für die Übernahme zeigen, unter welchen Bedingungen sie sich Fusionen auf dem Handymarkt vorstellen kann. Dass diese unausweichlich sind, davon gehen Telekomexperten aus: Derzeit kämpfen in ganz Europa 102 Handyanbieter mit niedrigen Preisen um Kunden. Eine Marktbereinigung sei unausweichlich, glauben Experten.

 

(APA/Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

Smartphone aus Österreich

AnmeldenAnmelden