Ubuntu Phone: Neues Smartphone-System angekündigt

03.01.2013 | 09:39 |   (DiePresse.com)

Die Linux-Software will alle Geräteklassen erobern. Das Betriebssystem, das 2014 auf ersten Geräten kommen soll, ist voll auf Wischgesten ausgelegt.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Canonical, Hersteller der beliebten Linux-Distribution Ubuntu, will in den Smartphone-Markt einsteigen. Firmengründer Mark Shuttleworth stellte die Software in einer 21-minütigen Videodemonstration (ab Minute 6:35) vor und kündigte an, dass erste Geräte mit Ubuntu Phone OS im Frühjahr 2014 erscheinen sollen. Prinzipiell soll das Betriebssystem auch auf allen Geräten funktionieren, die mit Googles Android ausgeliefert werden. Gezeigt wurde es auf einem Galaxy Nexus, dem Flaggschiff von 2011 für Googles Betriebssystem. Parallel dazu wird es eine eigene Version Ubuntu for Android geben.

Alles wird gewischt

Das neue Smartphone-System ist (ähnlich wie Nokias gescheitertes N9) auf "Swipe"-Gestenbedienung ausgelegt. Wischt man von links in den "Welcome Screen" (Canonical vermeidet die Bezeichnung Sperrbildschirm) hinein, erscheint die Liste der kürzlich geöffneten Apps. Wischt man von rechts hinein, öffnen sich die Apps, die gerade im Hintergrund geöffnet sind. Von oben öffnet sich die Benachrichtigungsleiste, ähnlich wie bei Android, obwohl hier noch mehr Funktionen integriert wurden.

Zwei verschiedene App-Klassen

Die ersten frühen Testversionen sollen für das Android-Smartphone Galaxy Nexus "demnächst" als kostenloser Download zur Verfügung stehen. Wie The Verge bei einem kurzen Ausprobieren der Software feststellte, gibt es noch stark merkliche Verzögerungen ("Lag"), die bis zur Marktreife ausgemerzt werden sollen. Bei den Apps setzt Ubuntu Phone OS wahlweise auf HTML 5 oder speziell für das Betriebssystem entwickelte Apps. Diese sollen deutlich flotter funktionieren und mehr Möglichkeiten bieten als die HTML-5-Versionen.

(Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

8 Kommentare

Ich mag Ubuntu

Aber das sind Dinge, die die Welt nicht braucht. Zu spät, zu wenig innovativ.

1 3

Re: Ich mag Ubuntu

Wäre mir aber lieber als die Datenkrake von google oder der Softwareschrott von MS.

Re: Re: Ich mag Ubuntu

Softwareschrott von MS? Sie haben noch kein Windows Phone ernsthaft getestet ... Absolut konkurrenzfähig mittlerweile, war selbst überrascht.

1 2

Re: Re: Re: Ich mag Ubuntu

Doch ich habe es getestet ... und für nicht gut genug befunden.

3 2

Re: Re: Ich mag Ubuntu

Nicht zu vergessen der filesystemfeindliche Apfel

1 2

Re: Re: Re: Ich mag Ubuntu

Ja die Leute checken hat nicht, dass man statt einem Windows Explorer auch mit iTunes Daten übertragen kann.

Re: Re: Re: Ich mag Ubuntu

Man müsste damit umgehen können.

Linux

äks

Smartphone aus Österreich

» Mehr Tech-Jobs auf Karriere.DiePresse.com

AnmeldenAnmelden