App Store: Apple und Amazon versuchen eine Einigung

17.01.2013 | 08:32 |   (DiePresse.com)

Apple will Amazon verbieten, den Begriff "App Store" zu nutzen. Eine US-Richterin zwingt die Streithähne zu einer Verhandlungsrunde.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Im Streit von Apple und Amazon um den Begriff App Store zwingt ein US-Gericht die beiden Unternehmen zu einer Verhandlungsrunde. Ranghohe Manager von Apple und Amazon sollen sich am 21. März zusammensetzen, verfügte die kalifornische Richterin Elizabeth Laporte laut Gerichtsunterlagen von Montag.

Amazon hatte im März 2011 eine Plattform mit Anwendungen für das Google-Betriebssystem Android unter dem Namen Appstore gestartet und war deswegen von Apple verklagt worden. Der iPhone-Konzern machte seine Rechte auf den Namen "App Store" geltend und warf dem weltgrößten Online-Einzelhändler zudem irreführende Werbung vor.

Amazon konterte, die Bezeichnung stehe inzwischen generell für eine Download-Plattform für Apps. Ein Prozess in dem Fall ist für August angesetzt. Das Gericht hatte Apples Vorwurf irreführender Werbung bereits abgewiesen, jetzt geht es in dem Verfahren nur noch um den Markennamen.

 

(APA/dpa)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

7 Kommentare

Apple hat Recht

Ein Gericht hat vor nicht allzu langer Zeit Apple Recht gegeben, denn laut Apple bezieht sich AppStore nicht auf Applications Store, sondern auf Apple Store und ist nur eine Abkürzung.
Da Apple als erstes mit dem AppStore und generell mit Smartphones begann, können sie diesen Begriff völlig zurecht patentieren, selbstverständlich eigentlich, dass Amazon den Begriff AppStore nicht verwenden darf.
Nirgends sonst gibt's Aufregung über Patentklagen, nur bei Apple macht man eine Ausnahme.
Android ist ein nachgemachtes iOS, sieht man sich mal die Ähnlichkeit des stock-UIs an, dann wird mir jeder zustimmen.
Die Iconreihen sind sehr ähnlich und UI Gesten, wie Pinch-to-Zoom, die Apple als erstes beim iPhone eingeführt hat, werden nun einfach als Standardpatente abgetan.
Ich würde als Erfinder bzw. erster Anwender solcher Gesten logischerweise mit allen Möglichkeiten auf mein Recht beharren. Dieses Patent auf Rechtecke ist auch etwas umstritten und leicht fragwürdig.

Was HTC, Samsung usw. mit eigenen UIs umändern, ist deren Sache.
Betrachtet man iOS und Windows Phone, so fällt einem sofort der Unterschied auf, Google hat iOS beinhart nachgemacht und das ist Fakt.
Die Gesten, die beim iPhone verwendet wurden, kamen Jahre später erst bei Android zum Einsatz, was eigentlich eine ganz eigene Sprache spricht.

Die Apfelbrüder

sind nur mehr lächerlich bis peinlich. Na Hauptsache für die Patentanwälte ist die Zukunft rosig.

Re: Die Apfelbrüder

Heute mag es lächerlich erscheinen. Vor ein paar Jahren gab es aber tatsächlich nur einen AppStore. ;-)

Re: Die Apfelbrüder

was ist daran bitte lächerlich, möchte nicht wissen was abgeht wenn apple seinen store jz gleich nennt wie google?!

Re: Re: Die Apfelbrüder

App ist die Kurzform von application. Bei "Apple-Store" wäre es noch nachvollziehbar.
Aber vllt kommt ja Watsons, Wal-Mart oder sonstwer auf die Idee und läßt sich den Namen "drugstore" schützen. Oder ein Fitnesscenter kommt auf die Idee, sich "body shop" eintragen zu lassen...

Re: Re: Re: Die Apfelbrüder

Apple hat beim Patentantrag eindeutig darauf beharrt, dass AppStore die Abkürzung für AppleStore ist und es genau so zugesprochen bekommen. Microsoft musste seinen Store auch umbenennen.
App hat sich erst später als Abkürzung für Application etabliert, davor gab es aber den AppStore schon lange.

Re: Re: Die Apfelbrüder

Scheißegal von wem welche Klage ausgeht. bezahlt werden die Anwälte im endeffekt eh von uns Kunden.

AnmeldenAnmelden