Neue A1-Tarife: Aus für "unlimitiertes" Datenvolumen

28.03.2013 | 13:05 |   (DiePresse.com)

A1 startet im April neue Tarife, die erstmals unbegrenzte Gesprächsminuten und SMS umfassen. Wer mehr surft als inkludiert, muss aber aufzahlen.

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

Seit Jahren jammern österreichische Mobilfunker über das Preisdumping bei mobilem Internet und den gleichzeitig steigenden Investitionen dank des explodiernden Datenverkehrs. A1 startet nun einen ersten Versuch, dem entgegenzuwirken. Ab April gibt es neue Tarife, die nicht wie bisher unlimitiertes Datenvolumen bieten. Stattdessen gibt es je nach Tarif ein bis fünf Gigabyte zu einer bestimmten Geschwindigkeit. Surft der Kunde mehr, werden für jedes weitere Gigabyte rund 6 Euro fällig. Bei den bisherigen Tarifen wurde nach der Überschreitung eines gewissen Volumens lediglich die Geschwindigkeit gedrosselt.

Unlimitiert Telefonieren, SMSen

Die neuen Tarife, die A1 am Donnerstag in Wien vorstellte, umfassen dafür erstmals unlimitierte Gesprächsminuten und SMS. Damit soll laut Aussendung verhindert werden, dass Kunden auf internetbasierte Alternativen wie Skype oder WhatsApp ausweichen. Zusätzlich umfassen fast alle neuen Tarife Roaming-Minuten, -SMS und -Datenvolumen.

Der günstigste Tarif "A1 Go! S" kostet regulär rund 40 Euro und bietet ein Gigabyte Datenvolumen mit einer maximalen Geschwindigkeit von 4 Megabits pro Sekunde beim Download. Der kleinste Tarif entspricht damit beim Surfen etwa dem derzeitigen "A1 Smart 2" um rund 30 Euro, bei dem nach einem Gigabyte Datenvolumen die Geschwindigkeit gedrosselt wird. Bei dem derzeitigen Tarif sind dafür Gesprächsminuten auf 2000 "limitiert" und SMS auf 1000 Stück.

Schneller, aber teurer

Bei den neuen "Go!"-Tarifen steigt bei der nächsten Tarifstufe sofort die Geschwindigkeit des mobilen Internets. Mit dem Medium-Tarif um regulär rund 50 Euro gibt es drei Gigabyte mit maximal 21 Megabits pro Sekunde im Download und bei dem teuersten Lage.Tarif um rund 70 Euro 5 Gigabyte mit 42 Megabits pro Sekunde. Der mittlere Tarif umfasst zudem je 30 Roaming-Einheiten, der teuerste Tarif je 100 Roaming-Einheiten. Der bisher teuerste Tarif "A1 Smart unlimited" bietet um rund 60 Euro unlimitierte Gesprächsminuten und SMS, sowie 10 Gigabyte mit einer maximalen Geschwindigkeit von 42 Megabits pro Sekunde - danach wird auf maximal 64 Kilobits gedrosselt.

(sg)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
59 Kommentare
 
12
iGK81
02.04.2013 12:50
0

hm, wo bitte ist der Unterschied, ausser, dass es teurer wurde?

Auch mit den bisherigen Tarifen kann unlimitiert gesprochen werden - bei meinem telefonierverhalten sind 1000 Minuten halt quasi unlimitiert (ich komme nie auf 33,3 Minuten quasseln an JEDEM Tag des Monats);
SMS erhalte ich nur hin & wieder und brauche sie aktiv nicht wirklich;

... und die vereinbarte Gigabyte-Menge reicht auch locker aus (leider in sehr verhaltener Geschwindigkeit, die nach Überschreiten - hab ich mir sagen lassen - ins Schneckenhafte driftet).

Also aus meiner individuellen Kundensicht ein alter Wein aus neuen Schläuchen zum doppelten Preis.

Verkaufsargument könnte für die neuen Tarife sein: "Schlagen Sie zu: doppelte Intelligenz oder kein Geld zurück!"

Peter Stering
30.03.2013 08:33
1

teure A1 Tarife

bestehende Tarife bleiben uangetastet?

Antworten blaseneffekt
30.03.2013 10:33
6

Re: teure A1 Tarife

Das war noch nie anders, bestehende dürfen nicht einseitig verändert werden

15115
30.03.2013 07:27
18

für Privatkunden uninteressant

A1 war meines Erachtens für private Kunden schon bisher zu teuer, aber fürs Überschreiten des Datenvolumens zu zahlen ist ein nogo. Für meine Kinder kommen nur Verträge mit Speed-Bremse in Frage - ich bin ja nicht Lebensmüde und zahle dann 6 Euro fürs Gigabyte - wer weiß was den Kids einfällt.

Antworten PsychoDaddy
31.03.2013 23:08
3

Re: für Privatkunden uninteressant

6€ fürs GB ist eh billig. Wennst Pech hast sind es 50 Cent pro MB...

vegetation
29.03.2013 11:43
1

kann nicht stimmen

ich vermute der ganze Artikel ist fehlerhaft - denn so eine blöde Tarifpolitik schafft nicht mal A1. Es kann aber auch sein, dass A1 gar nicht mehr am direkten Handy-Geschäft interessiert ist, denn jeder andere Anbieter muss ja die Infrastruktur vom Mast ins Netz ohnehin von A1 verwenden

Antworten jokovs
29.03.2013 12:02
3

Re: kann nicht stimmen

Auf dem Standard steht es auch so.
In Zukunft zahlt man bei der Telekom nichts mehr direkt fürs Telefonieren und SMS'en.

blaseneffekt
29.03.2013 09:49
4

Hui das wird es eng

Wenn die Mädels jetzt mitbekommen dass sie unendlich telefonieren können, dann hab ich nie mehr ruh

zutrag
29.03.2013 09:00
11

wer braucht A1

wenn man an die millionen euro "zuwendungen " die der politik und anderen guenstlingen hineingeschoben wurden denkt. Ohne vorteile fuer die kunden.
Korrupticom eben.

egonek
29.03.2013 08:12
7

PS: wieso TECH

was hat der Hocheggerschmierverein auf den TECH - Seiten verloren?

Die gehören in die Chronik - denn nur ihre sonstigen Machenschaften haben News-Wert

retribution2013
29.03.2013 08:09
14

...A1

...einmal und nie wieder...
...über 272Euro war der Rekordmonat...
...nach Ablauf der Vertragsdauer,bekam ich eine Gesprächsgutschrift von 7 Euro...
NEVER A1

egonek
29.03.2013 08:08
19

A1 = Amt

ich war lange ANTRAGSTELLER bei der Telekom Austria.

Seit bald 3 Jahren bin ich KUNDE bei Drei.

Die guten Mitarbeiter bei der Telekom Austria tun mir leid, sie schwimmen gegen den Strom von Trägheit und Wurschtigkeit an.

DieSenferin
29.03.2013 00:51
17

Kleiner Scherz?

"Der günstigste Tarif "A1 Go! S" kostet regulär rund 40 Euro und bietet ein Gigabyte Datenvolumen mit einer maximalen Geschwindigkeit von 4 Megabits pro Sekunde beim Download."

Wer nimmt sich denn bitte einen so teuren Tarif? Wozu braucht man am Handy 4 MB/Sec. Geschwindigkeit beim Download?

Antworten Zonediver
29.03.2013 17:49
1

Re: Kleiner Scherz?

...4 MegaBIT und nicht MegaBYTE - kleiner Unterschied ;-)

Antworten Harbach
29.03.2013 11:30
3

Re: Kleiner Scherz?

40euro pro Jahr, ist doch klar :-)

Antworten zutrag
29.03.2013 09:03
4

Re: Kleiner Scherz?

die dann eh nicht funktioniert, wie ich gehoert habe. Heisst ja " bis zu......", wie bei allen anbietern.

Antworten Antworten jajaBär
29.03.2013 14:02
3

Re: Re: Kleiner Scherz?

funktionieren schon, nur teilen Sie sich die Bandbreite mit den anderen zwei oder drei (wieviele gibts noch?) A1 Kunden.

Antworten jajaBär
29.03.2013 02:57
8

Re: Kleiner Scherz?

Megabits/s nicht Megabytes/s
so schnell ist das gar nicht...

Antworten Antworten DieSenferin
29.03.2013 07:51
5

Re: Re: Kleiner Scherz?

Stimmt, falsche Abkürzung, sorry.

Trotzdem: wer surft denn auf dem Smartphone so viel (am normalen Handy schon gar nicht), dass er das bräuchte? Kinofilme zu streamen stelle ich mir bei den kleinen Displays ein wenig mühsam vor, dazu bräuchte es schon mindestens ein Tablet.

Ich frage über mein Smartphone mehrmals täglich meine Mails ab und schau bei langen Öffifahrten immer mal wieder ins Facebook, trotzdem verbrauche ich nicht mal meine 1500 inkludierten MB. Und die Geschwindigkeit reicht mir auch locker dabei.

Antworten Antworten Antworten zylinder08
29.03.2013 10:04
9

Re: Re: Re: Kleiner Scherz?

Ich versteh nicht ganz, worauf Sie hinauswollen. 40€ sind ohne Frage überteuert aber 1 GB sind wirklich nicht viel Datenvolumen - nicht mal für's Handy. Wer ab und zu mal auf facebook die Statusmeldungen auf facebook durchscrollt, sich einige Videos auf YouTube anschaut und seine Mails checkt hat den Gigabyte schnell mal weg!
Aber 40€ dafür auszugeben is natürlich hirnrissig. 1000 Min. / 1000 SMS / 2 GB Internet gibt's bei der Konkurrenz von € 7,50 ,- aufwärts. Ich versteh ehrlich gesagt nicht, wie A1 in Österreich trotz seiner Wucherpreise den Markt dominieren kann !

Antworten Antworten Antworten Antworten Harbach
29.03.2013 11:34
5

Re: Re: Re: Re: Kleiner Scherz?

Facebook mobil

ist wie Schneeschaufeln im Sommer-

für mich unnötig.

strohrum
29.03.2013 00:26
12

Kaum ein Konkurrent

weniger geworden, werden die Preise erhöht. A1 sehnt sich wohl nach den Gebühren aus Deutschland. Solln sie doch machen.

Für 40 Euro gab es früher drei Brieftauben.

tsugaru
29.03.2013 00:08
17

Ist eine Gehirnamputation

bei den neuen A1-Tarifen automatisch und kostenlos dabei, oder muss man sie extra vor dem Vertragsabschluss bezahlen?
Denn niemand der sein Gehirn noch hat und es auch benutzen kann, wird einen Vertrag mit solchen Konditionen abschliessen.

Antworten Hannes7
29.03.2013 00:55
4

Re: Ist eine Gehirnamputation

bla bla bla ... die anderen Provider werden nachziehen und auch Sie werden dann zu ähnlichen Konditionen abschließen.

Antworten Antworten DieSenferin
29.03.2013 01:01
11

Re: Re: Ist eine Gehirnamputation

Nicht notwendigerweise. Man muss ja keine Neuanmeldung machen und kann im alten Tarif bleiben - zumindest eine Zeit lang. Man darf sich lediglich kein neues Handy vom Anbieter holen.

derIraner
28.03.2013 23:06
3

Warum A1...

... wenn ich bei T-Mobile für 9 Euro 1000 minuten in JEDES Netz telefonieren kann (insgesamt 9000 Minuten) + unlimitied Netzintern + 1000 SMS und 1 GB unlimited Internet (nach 1 GB verdrosselt)?

 
12

Jetzt Tech-Newsletter abonnieren

Neuigkeiten und Hintergründe zu den Themen Handy, Computer und Technologie. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden