Kritische Sicherheitslücke: Apple veröffentlicht iOS 10.3.1

Nur einige Tage nach der Veröffentlichung von iOS 10.3 liefert Apple das nächste Update aus. 10.3.1 bringt keine neuen Funktionen, schließt aber eine Lücke im Wlan.

Das Update kam überraschend.
Schließen
Das Update kam überraschend.
Das Update kam überraschend. – REUTERS

Apple hat iOS-Update 10.3.1 veröffentlicht, das einige kritische Sicherheitslücken schließen soll. Das Update ist überraschend, da erst einige Tage zuvor iOS 10.3 freigegeben wurde. Grund für das zweite Update ist eine von Googles Sicherheitsteam entdeckte Wlan-Sicherheitslücke.

Über die Schwachstelle könnten Angreifer beliebigen Code auf dem Wlan-Chip ausführen. Genutzt werden könnte die Lücke über einen Stapelpufferüberlauf.

Es ist ein durchaus gängiger Fehler in Software. Dementsprechend leicht lässt er sich auch ausnutzen. Das Update steht, wie gewohnt, kostenlos zur Verfügung und sollte, zur eigenen Sicherheit zeitnah installiert werden. Das Update betrifft vornehmlich Geräte ab dem iPhone 5, iPad 4 und dem iPod Touch der 6. Generation.

>>> Pufferüberlauf.

(Red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Kritische Sicherheitslücke: Apple veröffentlicht iOS 10.3.1

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.