Nexus One: Googles ''Superphone'' auf den Zahn gefühlt

Bild 1 von 30


Mit großem Medienhype hat Google vor kurzem sein erstes selbst vertriebenes Android-Smartphone vorgestellt. Das vollmundig als Superphone bezeichnete Gerät hat seinen Weg in die Redaktion von DiePresse.com gefunden - mit Umweg über Großbritannien, doch dazu etwas später. Auf jeden Fall kam die schlichte weiße Schachtel sicher in Österreich an.

(db)

» Mehr Bildergalerien
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
8 Kommentare
Gast: markword
20.03.2010 14:55
0 0

Nexus direkt aus den USA bestellen

Also, wer das Super-teil unbedingt braucht (und billiger als in Europa), der kann es sich auch aus den USA direkt bestellen. Die Probleme: Viele US-Lieferanten versenden nicht nach Uebersee und akzeptieren auch oft keine ausserhalb der USA ausgestellten kreditkarten.

Man kann sich aber hier mit einem kleinen (legalen) Trick behelfen. Man richtet gratis ein Konto mit einer sogenannten "Forwarding Company" ein, z. B. http://www.viaddress.com." target="_blank">www.viaddress.com. Von denen bekommt man eine virtuelle USA-Adresse, an die der Lieferant anstandslos versendet. Die bezahlen sogar den Lieferanten im Auftrag des Kunden. Damit umgeht man das Kreditkartenproblem. Anschliessend wird die Ware per Post an die Heimatadresse des Kunden weitergeleitet. Eine kleine Gebuehr wird erhoben und natuerlich muss man auch die ausgelegten Kosten erstatten. Am besten schaut man sich das mal auf http://www.viaddress.com" target="_blank">www.viaddress.com an. Darueber hinaus gibt es zig andere aehnliche Firmen, die in etwa alle den gleichen Service anbieten.

Leider kommt man aber letztendlich am Einfuhrzoll nicht vorbei, aber es koennte sich dennoch lohnen, so enen Service mal abzuchecken, vor allem wenn man das Nexus Phone in den USA viel billiger erwerben kann.

Gast: Gast
02.03.2010 21:18
0 0

Standard

"Das klappt allerdings durchaus gut. Per GPS kann man sich seinen aktuellen Standard ermitteln lassen und den Weg zum Ziel berechnen." ... hmm... seinen aktuellen Standard ermitteln lassen... soll das heißen, dass ich meine Tageszeitung überall orten kann?

Gast: bobo
16.02.2010 01:48
0 0

Globale Suche?

Die ganz wichtige Frage, ob man im Telefon seine Kontakte, Kalenderdaten und andere Daten mit einer globalen Suche durchsuchen kann, bleibt bei diesem Test leider unbeantwortet.

Antworten Gast: Moller
14.08.2010 13:14
0 0

Re: Globale Suche?

Viaddress ist ein Abzocker-Firma, bleibe bloß von denen fern. Borderlinx ist DHL-Partner und viel vertrauenswürdiger.

Gast: Gast
27.01.2010 21:17
0 0

Wann wird Android in Europa und At angeboten?


Antworten Gast: hurga
27.01.2010 21:55
0 0

Re: Wann wird Android in Europa und At angeboten?

Android als software gibts schon ewig, zb bei T-Mobile auf dem G1 oder A1 beim HTC Magic. Samsung Galaxy, HTC Hero, G2, Motorola Milestone, usw usf...

Android gibts genug - Nexus gibts nicht, keiner weiß ob und wann es offiziell kommt

Lob

"Das Gerät kam über einen britischen Postfachdienst namens Borderlinx nach Österreich. Google sendet nämlich nur an Adressen in Großbritannen innerhalb Europa. Damit man überhaupt bestellen kann, muss man Google per Proxy-Server oder Anonymisierungsdienst erst vortäuschen, dass man aus den USA kommt. Ansonsten wird der Bestellknopf auf der Website ausgeblendet."

Die Presse Tech-Redakteure kennen sich wahrlich aus und begeben sich für ihre Leser sogar in rechtliche Grauzonen, das lob ich mir :)

Gast: ASVG-Sklave
27.01.2010 10:34
1 0

was kostet es in British Pounds? (wenn schon nicht in Euro)

ich weiß nicht so recht, ob man so ein Spielzeug wirklich braucht. Sicherlich erst dann, wenn alles 100 Prozent funktioniert. Ich brauche keine Visualisierung von MP3 Liedern, sondern will in Sekundenschnelle zwischen TV-Empfang, Telefonieren, Email-Funktion, Musik und Datenbanken hin- und her switchen ohne dafür zehn Mal in die "Tasten" hauen zu müssen. Kann man das?

AnmeldenAnmelden