iPhone 4-Vorbestellung: Orange bricht Apples Terminvorgabe

T-Mobile und Orange haben erste Preise für das neue Apple-Handy verkündet. T-Mobile nennt bereits Verträge, Orange nur den Kaufpreis für Bestandskunden. Das iPhone 3GS wird bei T-Mobile deutlich billiger.

Apple iPhone 4
Schließen
Apple iPhone 4
(c) ASSOCIATED PRESS (Paul Sakuma)

T-Mobile gibt als erster österreichischer Mobilfunker Vertriebsdetails zum neuen iPhone 4 von Apple bekannt. Ab Mittwoch, 14. Juli, kann das Gerät auf der Homepage des Mobilfunkers vorbestellt werden. Zunächst nur von Bestandskunden. "In den nächsten Tagen" können dann auch Neukunden vorbestellen, verrät eine Sprecherin auf Anfrage von DiePresse.com. Auch der Konkurrent Orange hat bereits Informationen veröffentlicht. Wer bereits Orange-Kunde ist, kann sich schon jetzt ein iPhone 4 vorbestellen. Der Betreiber hat gegen den Willen von Apple die Vorbestellungen schon am 13. Juli aktiviert. Die Preise sind abhängig von der Bonusstufe, in der man sich gerade befindet. Der Verkaufsstart wird für die Anbieter von Apple festgelegt. Offiziell wird noch kein genaues Datum genannt. Informationen, die DiePresse.com zugespielt wurden, sprechen vom 29. Juli.

T-Mobile bündelt Gerät mit Tarifen

T-Mobile hat bereits Preise und Tarifpakete bekannt gegeben. Zu haben ist das iPhone 4 zunächst in Kombination mit zwei Tarifen: Mit "Call & Surf Europe" um 49 Euro pro Monat kostet das 16-GB-Gerät 149 Euro und die 32-GB-Version 249 Euro. Mit dem günstigeren "Call & Surf Austria" um 39 Euro monatlich kostet das iPhone 199 bzw. 299 Euro. Bestandskunden können ab dem 12. Monat des bestehenden Vertrags umsteigen - die Vertragszeit verlängert sich dann um weitere zwei Jahre.

Orange mit Bonus-System

Bei Orange gibt es derzeit nur die Möglichkeit, das iPhone 4 als Bestandskunde vorzubestellen. Für die Version mit 16 Gigabyte Speicher (sowohl mit schwarzem als auch weißem Gehäuse) legt man je nach Bonusstufe zwischen 99 und 749 Euro hin, wer das Modell mit doppelt so großem Speicher möchte, zahlt zwischen 199 und 849 Euro. Wird im Webshop bestellt, werden diese Beträge um jeweils 20 Euro reduziert, nimmt man zu seinem bestehenden Tarif ein iPhone-Paket dazu, steigt man automatisch um zwei Bonusstufen auf und zahlt den verminderten Preis. Der Anbieter wird wie gehabt auch Tarifkombinationen für Neukunden anbieten. Wann das soweit sein wird, ist nicht bekannt, es könnte aber noch diese Woche soweit sein. In jedem Fall wird auch hier die Tarifbindung um 24 Monate verlängert.

iPhone 4 zerlegt: Produktionskosten liegen bei 188 Dollar

Wer zuerst kommt...

Da mit Lieferengpässen zu rechnen ist, bearbeitet T-Mobile die Bestellungen wie auch bei den Vorgängermodellen wieder nach dem "first come, first serve"-Prinzip. Für den Newsletter zum neuen iPhone haben sich laut T-Mobile bereits 20.000 Interessierte angemeldet. Auch Orange fürchtet, dass es zu einer Verknappung kommt. "Am Anfang werden wir das Gerät nur in homöpathischen Dosen bekommen", sagt eine Firmensprecherin gegenüber DiePresse.com. Deshalb habe man bereits vorab die Vorbestellungen für Bestandskunden geöffnet.

"Altes" iPhone billiger

Ab Mittwoch startet dann auch der Abverkauf des bisher aktuellen iPhone 3GS bei T-Mobile. Das 8-GB-Modell wird es ab einem Euro mit Vertrag geben, die 16-GB-Version ab 49 Euro, erklärt die Sprecherin. Bei Orange wird das iPhone 3GS derzeit noch ab einem Preis von 79 Euro für Neukunden angeboten. Bestandskunden in der höchsten Bonusstufe können das Gerät ab null Euro erwerben.

Verkaufsstart: Auf der Straße schlafen für das neue iPhone 4

(sg/db)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.