Nokia sagt Produktpräsentation für Smartphone X7 ab

Das Gerät hätte exklusiv für den US-Betreiber AT&T auf dem Mobile World Congress vorgestellt werden sollen. Nokia strauchelt im US-Markt und muss weltweit Marktanteile einbüßen.

FILE - In this Sept. 18, 2008 file photo the flagship store of Finnish mobile phone Giant Nokia is se
Schließen
FILE - In this Sept. 18, 2008 file photo the flagship store of Finnish mobile phone Giant Nokia is se
AP (Jussi Nukari)

Es hätte eine gemeinsame Ankündigung des finnischen Handyproduzenten Nokia und des US-Betreibers AT&T werden sollen. Doch das X7 wird nicht exklusiv für AT&T auf dem Mobile World Congress (MWC) vorgestellt werden. Wie das Wall Street Journal berichtet, entzog Nokia der US-Firma aber die Unterstützung. Man hatte nicht das Gefühl, dass AT&T genügend Unterstützung für das Gerät aufgeboten hätte, heißt es. Das Gerät selbst dürfte aber dennoch auf den Markt kommen. Unklar ist jetzt aber noch, wann und wo. Der MWC ist die größte Fachmesse der Mobilfunkbranche und findet vom 14. bis 17. Februar in Barcelona statt. Traditionell dient sie für die Vorstellung von neuen Produkten und Plattformen.

Hoffnung ruht weiter auf Symbian

Das X7 wird, wie alle aktuellen Nokia-Geräte mit Touchscreen, auf das Betriebssystem Symbian^3 setzen. Der Hersteller setzt große Hoffnungen darin, bisher kann das System aber nicht gegen die Konkurrenz von Apple, Android oder auch Microsoft und Blackberry überzeugen. Das aktuelle Flaggschiff, das N8, kann in den USA nicht wirklich den Markt durchdringen. Das liegt auch sehr stark daran, dass Nokia das Gerät nicht über Mobilfunkbetreiber verkauft und die Kunden somit den vollen Kaufpreis zahlen müssen und nicht auf gestützte Geräte zurückgreifen können.

Marktanteile sinken

Zahlen des Marktforschungsunternehmens IDC zufolge kann Nokia rund 32,7 Prozent des weltweiten Smartphone-Markts für sich verbuchen. Ein Jahr zuvor waren es noch 38,3 Prozent. Andere Hersteller hatten in dem Zeitraum deutlich zulegen können. Nicht zuletzt liegt das auch an der Wahl der Plattform. Das von Google entwickelte Android-System kann sich immer stärker in diesem Marktsegment festsetzen. In den USA ist Nokia übrigens nicht einmal in den Top fünf vertreten. Der vergangenes Jahr neu gewählte Chef, Ex-Microsoft-Manager Stephen Elop, will das aber ändern. Wie das klappen soll, verrät er aber noch nicht. Offenbar nicht mit AT&T.

(db)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema
Kommentar zu Artikel:

Nokia sagt Produktpräsentation für Smartphone X7 ab

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen