Orange bringt Europas erstes Intel-Smartphone

27.02.2012 | 11:13 |   (DiePresse.com)

Das Android-Modell soll im Lauf des Sommers in Großbritannien und Frankreich erscheinen. Im Inneren arbeitet ein Chip der Atom-Baureihe.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Intels Smartphone-Markteintritt wird vom Mobilfunker Orange begleitet. Das Unternehmen hat angekündigt, das noch mit dem Codenamen "Santa Clara" bezeichnete Gerät im Sommer in Großbritannien und Frankreich auf den Markt zu bringen. Erstmals wird damit in Europa ein Handy mit Intel-Prozessor zum Verkauf stehen. Die "Medfield" getaufte Chip-Architektur der aus Netbooks bekannten Atom-Reihe bietet 1,6 Gigahertz Taktfrequenz und soll vorerst nur Android 2.3 befeuern. Ein Update auf Android 4.0 ist aber angekündigt worden.

Ein Österreichstart für das Gerät ist ungewiss, da Orange im Sommer hierzulande vielleicht schon nicht mehr existiert. Schließlich hat der Konkurrent 3 den drittgrößten Mobilfunker aufgekauft. Der Deal muss noch von den Wettbewerbshütern genehmigt werden.

Mehr zum Thema:

Intels Versuche, im Smartphone-Markt Fuß zu fassen, waren bisher wenig erfolgreich. Ein vor Jahren gemeinsam mit LG vorgestellter Prototyp wurde nie verkauft. Bisher setzen die Hersteller lieber auf die vertraute ARM-Plattform, die in nahezu allen aktuellen Smartphones und Tablets zum Einsatz kommt.

(Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

Smartphone aus Österreich

AnmeldenAnmelden