Google I/O: Google fährt die Geschütze gegen Apple auf

27.06.2012 | 07:44 |  Sara Gross (DiePresse.com)

Google wird am Mittwochabend auf einer Entwicklerkonferenz Neuigkeiten zu Android präsentieren und offenbar sogar ein eigenes Nexus-Tablet vorstellen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Am Mittwochabend öffnet Googles Entwicklerkonferenz "Google I/O" die Pforten und der Suchmaschinenkonzern wird seine Chance nutzen, Apple Kontra zu geben. Vor wenigen Jahren noch waren Google und Apple Partner. Bei der Präsentation des ersten iPhones standen der damalige Google-Chef Eric Schmidt und der mittlerweile verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs gemeinsam auf der Bühne. "Wir sollten unsere Unternehmen zusammenlegen", scherzte Schmidt damals, "und uns 'Applegoo' nennen". Heute ist das eine undenkbare Szene. Die beiden Konzerne sind seit dem Start von Android zu erbitterten Konkurrenten geworden, die nicht mit Seitenhieben sparen und sich gegenseitig vor Gericht bekämpfen. Zuletzt gipfelte die Rivalität auf der Entwicklerkonferenz von Apple, auf der Apple Maps als Ersatz für Google Maps in iOS vorgestellt wurde und der Sprach-Assistent Siri Android verhöhnte. 

Maps gegen Maps

Nachdem Apple und Microsoft kürzlich neue Versionen ihrer mobilen Betriebssysteme präsentiert haben, wird für die I/O auch eine neue Android-Version erwartet. Diese Version trägt den Codenamen "Jelly Bean", um die Versionsnummer wird aber noch spekuliert. Wird es - wie zuletzt kolportiert - lediglich Android 4.1, sind kaum große Umwälzungen zu erwarten, da das aktuelle System die Nummer 4.0 trägt. Ein "Android 5.0" wäre hingegen ein ungewöhnlich großer Sprung für Google. Sicher ist jedenfalls, dass Google Maps mit zahlreichen Neuigkeiten aufwartet. Google hatte dieses Update bereits angekündigt, bevor Apple mit einer eigenen Kartenlösung Google Maps aus iOS verbannte. Android erhält damit einen Offline-Karten-Modus und die Möglichkeit aus Vogelperspektive über fotorealistische 3D-Bilder zu fliegen. Möglicherweise wartet Google sogar mit einer eigene Maps-App für iOS auf. 

Ein "Nexus Tablet" mit "Jelly Bean"?

Gerüchte gibt es zudem um eine verbesserte Sprachsteuerung in "Jelly Bean" als Antwort auf Apples Siri. Eine große Überraschung wäre ein egenes Tablet von Google, über das ebenfalls seit Monaten spekuliert wird. Das 7-Zoll große Gerät soll von Asus stammen und unter dem Namen "Nexus Tablet" bereits mit dem neuesten Android vorgestellt werden, berichten US-Medien, die ihre Informationen von Insidern erfahren haben wollen. Offiziell bestätigt hat Google die Gerüchte nicht. Das erste Smartphone mit "Jelly Bean" soll jedenfalls angeblich das aktuelle Google-Smartphone "Galaxy Nexus" von Samsung werden.

Galaxy Nexus: Android-Supermodel im Test

Alle 22 Bilder der Galerie »
 

Larry Page kommt nicht

Larry Page, Google-Gründer und seit vergangenem Jahr Chef des Konzerns, wird übrigens nicht die "Keynote" halten. Er fehlte bereits auf der Hauptversammlung vergangene Woche.  "Er hat bedauerlicherweise seine Stimme verloren", begründete der Verwaltungsratsvorsitzende Eric Schmidt die Abwesenheit und erklärte, dass Page "bis auf weiteres" keine öffentlichen Auftritte absolvieren werde. Page werde den Internetkonzern aber weiterhin führen. "Es ist nichts Ernsthaftes", soll Page am Wochenende an seine Mitarbeiter geschrieben haben. Szenen, die (absichtlich?) an die Geheimniskrämerei und das Aufsehen um den Gesundheitszustand von Steve Jobs in den vergangenen Jahren erinnern. Es wird erwartet, dass Page von Aufsichtsrat Eric Schmidt vertreten wird, der selbst Jahre alng das Unternehmen leitete.

Ein weiteres großes Thema der Konferenz könnten Googles Online-Dienste-Angebot für Unternehmen sein. "Google Cloud" soll jedoch eher Amazon und Microsoft im Visier haben, als Apples iCloud. Zudem könnte es Neuigkeiten zu Googles "Project Glass", einer Augmented-Reality-Brille, und Google TV geben. Google überträgt die Konferenz live über YouTube. Interessierte können dem Event auch aus der Ferne beiwohnen. Google bietet weltweit lokale "I/O Extended"-Veranstaltungen an, bei denen die Reden und Entwickler-Sessions live übertragen werden. Auch in Wien findet so eine Veranstaltung statt, die nachAnmeldung kostenlos besucht werden kann.

 

(sg)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden