HTC 8X im Test: Edles Smartphone mit Software-Ärgernissen

Es ist eines der ersten Smartphones mit Windows Phone 8 und macht vieles richtig, leidet aber unter Einschränkungen. Grund dafür ist aber zum Großteil Microsoft.

HTC 8X im Test: Edles Smartphone mit Software-Ärgernissen
Schließen
HTC 8X im Test: Edles Smartphone mit Software-Ärgernissen
HTC 8X – (c) Presse Digital (Daniel Breuss)

Mit Windows Phone 8 will Microsoft endlich Smartphone-Marktanteile an sich reißen. Das seit Anfang November in Österreich erhältliche HTC 8X ist einer der Hoffnungsträger dafür. HTC ist es gelungen, auf der Launch-Party von Windows Phone 8 Ende Oktober dem engsten Microsoft-Partner Nokia die Show zu stehlen. Das Vorzeige-Smartphone der Finnen, das Lumia 920, war zu diesem Zeitpunkt nämlich schon lange vorgestellt, und so konnte HTC sein 8X als Star des Abends präsentieren. Die Ähnlichkeit des samtigen, matten Kunststoffgehäuses ist womöglich auch kein Zufall. Das Design des 8X ist sehr gelungen, die stark gerundete Rückseite liegt gut in der Hand und besonders das schwarze Modell sieht dezent und elegant aus.

Neu ist am Betriebssystem im Vergleich zur Vorgängerversion 7.5 die stärkere Integration ins Microsoft-Ökosystem, vorrangig mit der neuen Entertainmentmarke Xbox, vormals nur für Videospiele reserviert. Nun finden sich unter dem Namen Musik, Videos und eben auch Spiele. Das Versprechen, mit einem Microsoft-Konto die im Streamingdienst Xbox Music angelegten Playlists auf jedem Gerät nutzen zu können, wird auch erfüllt. Gleiches gilt für den Videodienst. Voraussetzung ist aber als Gegenstelle ein PC mit Windows 8.

App-Inkonsistenzen

Genau diese Gegenstelle schwächelt aber, wenn man Daten zwischen Smartphone und PC synchronisieren will. Zwar gibt es eine „Windows Phone“-App für die neue Windows-8-Benutzeroberfläche. Diese kann aber gerade einmal Fotos und Musik zwischen PC und Handy austauschen. Neue Apps für das Smartphone werden zwar vorgeschlagen. Für deren Installation wird man aber in den Internet Explorer geschickt. Die ältere Zune-Software, die auch für Windows 7 verfügbar ist, macht das besser.

Ohne Windows 8 und Xbox lässt sich das System noch immer recht gut nutzen. Das App-Angebot ist nicht so groß wie bei Android und iOS, die wichtigsten Programme sind aber vorhanden. Schade ist es, wenn man keinen Microsoft-Account (Windows-Live-ID) hat und will. Dann lässt sich etwa der praktische Onlinespeicher SkyDrive nicht nutzen. Die dazugehörige SkyDrive-App war zu Beginn des Tests noch nicht für Windows Phone 8 verfügbar, ist nun aber im Store erhältlich. Die Skype-App fehlt aber weiterhin, und auch für Anwendungen von Anbietern abseits von Microsoft gilt das. Das sollte sich aber bald ändern.

HTC Windows Phone 8X: Die Bilder zum Testbericht

Das schmälert leider den Spaß mit dem 8X, denn eigentlich macht das Gerät vieles richtig. Auf das Display trifft das ganz besonders zu. HTCs Windows Phone hat mit 1280 x 720 auf 4,3 Zoll Bilddiagonale unter den aktuellen Smartphone-Flaggschiffen derzeit die höchste Pixeldichte und übertrifft damit auch Apples viel zitiertes "Retina"-Display. Aufgrund des schlanken Gehäuses merkt man dem 8X die Bildschirmgröße auch nicht auf den ersten Moment an.

Kamera und Akkulaufzeit sind leider nur Durchschnitt. Die Acht-Megapixel-Kamera liefert dabei sehr wohl gute Bilder, die Qualität reicht aber nicht an andere aktuelle Smartphones heran. Das ist insbesondere deshalb bitter, weil Nokias Gegenkandidat, das Lumia 920, eine der besten Kameras hat. Dafür wird dieses aufgrund seines hohen Gewichts und seiner Abmessungen nicht umsonst in anderen Medien als "Wuchtbrumme" oder "Monster Truck" bezeichnet.

Fazit

Das HTC Windows Phone 8X betört durch sein Design und weiß mit seinem knackigen Display zu gefallen. Das Betriebssystem schließt endlich zur Konkurrenz auf und übertrifft diese zum Teil, insbesondere was die Integration der Microsoft-Services anbelangt. Aber selbst da gibt es noch ein paar Ungereimtheiten. Der Software-Produzent täte gut daran, diese rasch auszumerzen. Andere Plattformen mögen mehr Apps haben. Wer aber etwas erfrischend anderes zu iOS und Android ausprobieren möchte, kann mit dem HTC Windows Phone 8X nicht viel falsch machen.

Kommentar zu Artikel:

HTC 8X im Test: Edles Smartphone mit Software-Ärgernissen

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen