HTC Titan im Test: Gute Leistung für lange Finger

10.11.2011 | 15:36 |  von Daniel Breuss (DiePresse.com)

Mit 4,7 Zoll Displaydiagonale ist das neue Windows Phone ideal für Filme, Fotos und große Hände. Positiv fällt die Kamera auf. DiePresse.com hat das Gerät unter die Lupe genommen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

HTC hat immer schon hin und wieder recht große Handys gebaut: Ob HD2 oder Desire HD, "size matters" war die Devise. Aktuell toppt der Hersteller mit seinem Titan getauften Windows Phone die Konkurrenz - von Samsungs Ausnahmemodell Galaxy Note einmal abgesehen. 4,7 Zoll stehen dem geneigten Kunden zur Verfügung. Ob das aber nicht schon zu viel ist? DiePresse.com konnte sich ausführlich mit dem Gerät befassen.

Solide Konstruktion mit scharfen Kanten

Schwarz, breit, flach. Das sind die ersten Gedanken, die beim Auspacken des HTC Titan aufkommen. Und groß. Ein iPhone oder Nexus S wirkt neben dem Windows Phone recht klein. Dennoch hat es der Hersteller geschafft, das Gerät so flach zu halten, dass es knapp unter einen Zentimeter dick ist. In der Hand wirkt das Titan recht wertig, auch wenn sich harte Kanten an den Displayrändern nicht gerade angenehm anfühlen. Das liegt an der Gehäusekonstruktion. HTC täuscht einen Unibody vor, die gesamten Innereien versinken in einer Aluminium-Schale.

HTC Titan im Test: Gute Leistung für lange Finger

Alle 15 Bilder der Galerie »

Von Software beschränkte Hardware

Apropos Innereien: Kern des Geräts ist ein Prozessor mit 1,5 Gigahertz. "Kern" gilt hier wörtlich, denn er bietet nur einen. Doppelkern-Chips werden von Windows Phone noch nicht unterstützt. Sie würden die Akkuleistung zu sehr beeinträchtigen, erklärte Windows-Phone-Designchef Joe Belfiore auf der Nokia World Ende Oktober. Beim Arbeitsspeicher bietet das HTC Titan 512 Megabyte. Bilder, Videos und Musik haben auf 16 Gigabyte Platz. Dieser Massenspeicher lässt sich aber nicht erweitern und ist nur über die Zusatzsoftware Zune befüllbar. Nach wie vor bietet Windows Phone keinen direkten Zugriff auf das Dateisystem.

Auflösung nur Durchschnitt

Einmal eingeschaltet, wird man vom hellen und farbtreuen Super-LCD begrüßt. Angesichts der großen Bildschirmfläche wäre aber eine größere Auflösung wünschenswert gewesen. Leider ermöglicht das eingesetzte Windows-Phone-System, auch in der hier gebotenen Version 7.5 "Mango", nicht mehr als 800 x 480 Bildpunkte. Sieht man genauer hin, werden die einzelnen Pixel bei Text etwa recht schnell sichtbar. Im Anwendungsalltag passiert das aber nur selten.

Unhandlich

Selbst in den vergleichsweise großen Händen des Testers wirkt das HTC Titan eine Spur zu breit. Es nur mit einer Hand zu bedienen fällt oft schwer, besonders der Einschaltknopf ist nicht leicht zu erreichen. Nutzt man das Gerät aber für die Betrachtung von Fotos, Videos oder Websites beziehungsweise für Spiele, vergisst man dieses Manko recht schnell. Aufgrund seiner Breite lässt sich auf dem Titan auch mit zwei Händen im Hochformat vergleichsweise gut Text eintippen.

Kamera: Positiver Bildeindruck

Bei der Kamera setzt HTC auf eine Linse mit lichtstarker Offenblende (F2.2) und einen 8-Megapixel-Sensor. Die Bilder werden selbst bei ungünstigen Bedingungen recht ansehnlich. Allerdings haut der automatische Weißabgleich manchmal nicht so richtig hin und produziert einen unangenehmen Gelbstich. Im Vergleich zur Kamera das iPhone 4S sackt die insgesamt Qualität ein wenig ab, übertrumpft aber einige andere Konkurrenten deutlich. Zusätzlich gibt es eine Frontkamera mit 1,3 Megapixel. Videos nimmt das Titan im HD-Format 720p auf.

Gereiftes Betriebssystem

Windows Phone 7.5 "Mango" wirkt mit seinen großen Kacheln auf dem Titanen-Display nicht überladen, sondern wirkt klar strukturiert und übersichtlich. Das Betriebssystem reagiert sehr flott auf jegliche Eingaben und vermittelt seit dem Update ein deutlich solideres Gefühl. Die Twitter-Integration ist eine willkommene Ergänzung, ebenso zahlreiche kleine Verbesserungen oder die Integration von Facebook-Events in der Kalender-App. Dennoch gibt es einige kleine Bugs, die den Gesamteindruck stören.

Ausprobiert: Die neuen Funktionen von Windows Phone 7 ''Mango''

Alle 19 Bilder der Galerie »

Aufguss-Apps vom Hersteller

HTC bietet einige Exklusiv-Anwendungen auf dem HTC Titan an. Neben Banalitäten wie einer Taschenlampe, die den LED-Blitz in mehreren Stufen aktiviert, gibt es auch eine App, um Inhalte per DLNA an im heimischen WLAN vernetzte Geräte zu spielen. Die Fotoverbesserung legt 14 verschiedene Filter über gemachte Aufnahmen, um sie etwa in Schwarzweiß-Fotos zu verwandeln.

Der Dienst "HTC Watch", der es ermöglichen soll, aus einer Online-Bibliothek aktuelle Filme zu leihen oder kaufen, funktionierte auf unserem Testgerät nicht. Es wurde laut Fehlermeldung nicht als HTC-Gerät erkannt. Lediglich acht Trailer ließen sich ansehen.

Der Hersteller hat aber auch noch an den Einstellungen gefeilt. So wurde eine neue Farbe integriert, die sich vollmundig "HTC" nennt. Außerdem gibt es Komfort-Funktionen unter dem Menüpunkt "Aufmerksames Telefon". Diese ermöglichen es etwa, das Gerät auf Stumm zu schalten, indem man es auf die Vorderseite legt, oder stellt das Handy lauter, wenn es in die Hosentasche verschwindet.

Fazit - Weniger wäre mehr gewesen

Das HTC Titan gefällt in mehrerlei Hinsicht. Die Verarbeitungsqualität passt, das Display bietet für ein LCD knackige Farben und einen guten Blickwinkel, die Kamera ist schwer in Ordnung. Auch Windows Phone 7.5 gibt sich als deutlich gereiftes System. Das zeigt sich auch im Marketplace, der inzwischen deutlich mehr Auswahl bietet und die höchste Zuwachsrate der aktuellen Anbieter vorweisen kann.

Dafür gibt es aber auch einige Abstriche. Die geringe Auflösung ließe sich leichter verschmerzen, wenn das Gerät kein so riesiges Display hätte. Selbst in größeren Händen fühlt es sich nicht so ganz zuhause. Das ist aber natürlich eine persönliche Einschätzung des Testers. Hier sollte jeder Interessent selbst "probegreifen". Die zusätzlichen HTC-Apps bieten nur einen geringen Mehrwert.

Mit einem Straßenpreis von 550 Euro und mehr ohne Vertrag ist das HTC Titan auch nicht gerade billig. Diese Ausgabe sollte gut überlegt sein. Wer noch Zeit mit der Handy-Anschaffung hat, sollte warten, wie sich Nokias neue Windows Phones in Testberichten schlagen, oder (wer unbedingt ein großes Display will) auf das Galaxy Nexus mit Android-System warten. Dieses verspricht eine HD-Auflösung auf einem 4,65-Zoll-Display.

HTC Titan im Test: Gute Leistung für lange Finger

Alle 15 Bilder der Galerie »

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

  • HTC Titan: Die Bilder zum Testbericht

    Bild: (c) Presse Digital (Daniel Breuss) Mit 4,7 Zoll Displaydiagonale ist das neue Windows Phone ideal für Filme, Fotos und große Hände. Positiv fällt die Kamera auf. DiePresse.com hat das Gerät unter die Lupe genommen.

Mehr aus dem Web

3 Kommentare
Gast: USERXYZ
25.11.2011 12:26
0 0

Unibody

Ich verstehe in dem Test nur leider nicht ganz, was damit gemeint ist, dass HTC einen Unibody vortäuscht. So wie ich das verstanden habe, hängt am Display die Elektronik und das alles kommt in ein Aluminiumgehäuse. Wo ist da die Vortäuschung?

Gast: MarcRauk
13.11.2011 23:49
0 0

Ist das Ernst gemeint?

Leider merkt man dem Autor eine starke Voreingenommenheit und Skepsis gegenüber Microsoft an, sodass der Test nicht neutral wirkt, sondern aufgesetzt.

Hier z.B. ein unabhängiger Bildertest, in dem das Titan das iPhone 4S schlägt:
http://www.digitalversus.com/nokia-lumia-800-camera-test-sample-photos-compared-news-21937.html
" target="_blank">http://www.digitalversus.com/nokia-lumia-800-camera-test-sample-photos-compared-news-21937.html


Antworten Gast: horganski
21.11.2011 15:52
0 0

Re: Ist das Ernst gemeint?

sind Sie irgendwo dagegen gerannt?

"Windows Phone 7.5 "Mango" wirkt mit seinen großen Kacheln auf dem Titanen-Display nicht überladen, sondern wirkt klar strukturiert und übersichtlich. Das Betriebssystem reagiert sehr flott auf jegliche Eingaben und vermittelt seit dem Update ein deutlich solideres Gefühl. Die Twitter-Integration ist eine willkommene Ergänzung, ebenso zahlreiche kleine Verbesserungen oder die Integration von Facebook-Events in der Kalender-App."

das klingt mehr nach einer lobeshymne auf windows phone

Smartphone aus Österreich

AnmeldenAnmelden