LG Optimus 4X HD: Galaxy-S3-Herausforderer im Test

20.06.2012 | 08:27 |  Sara Gross (DiePresse.com)

LG positioniert das Optimus 4X HD als Gegenspieler zu Samsungs Flaggschiff-Smartphone. DiePresse.com hat das Gerät ausprobiert.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Optimus 4X HD heißt das neue Flaggschiff-Smartphone von LG, das ganz selbstbewußt als Herausforderer des Samsung Galaxy S3 positioniert wird. Am Papier bestätigt sich das: Beide Geräte warten mit einem Quad-Core-Prozessor auf, haben annähernd gleich große Displays mit einer Auflösung von 720 x 1280 Pixel, eine 8-Megapixel-Kamera mit Serienbild-Modus, das neueste Android-System und einen leistungsstarken Akku. Auch im Praxis-Test beweist sich das 4X HD als würdige S3-Alternative - mit kleinen Abstrichen.

Das Design ist bekanntermaßen Geschmackssache und kann in dem Fall der beiden Smartphones wohl zu einem der wichtigsten Entscheidungsgründe werden. LG setzt auf ein sehr kantiges Design und deckt den Akku mit einem strukturierten Plastikdeckel ab. Sehr edel wirkt das nicht, hat aber einen Vorteil: Das Gerät ist mit seinem 4,7-Zoll-Display recht groß und rutscht durch die Struktur nicht so leicht aus der Hand. Samsung hat sich für eine abgerundete Form entschieden, die angenehm in der Hand liegt. LG setzt auf eine andere Display-Technologie als Samsung, was allerdings nur bei sehr genauem und konzentriertem Blick auffällt. Insgesamt ist der LG-Bildschirm sehr gelungen und reicht benahe an Apples "Retina"-Display heran.

LG Optimus 4X HD: Die Bilder zum Testbericht

Alle 19 Bilder der Galerie »

Starke Hardware für aufwändige Games

Die leistungsstarke Technik sorgt für eine flotte Bedienung ohne Verzögerungen, was sich selbst bei Details bemerkbar macht. Die Tastatur reagiert so schnell und auf so sanften Druck, dass es schon beinahe leicht zu Tippfehlern kommt, bis man sich daran gewöhnt hat. Die Prozessor- und Grafik-Power kommt bei aufwändigen Spielen zum Tragen:  Nvidias Tegra 3 kommt mit Titeln wie Grand-Theft-Auto-3 und Shadowgun problemlos klar. In Benchmark-Tests bringt es das Optimus auf bessere Werte als das vergleichbare HTC One X, schneidet aber ein wenig schlechter ab als Samsungs Galaxy S3.

Durchschnittliche Kamera

Die Kamera ist eine der ganz großen Stärken von Samsungs neuem Flaggschiff und LG ist es nicht ganz gelungen, hier Schritt zu halten. Die Fotos sind gut, in den Details aber nicht so gelungen wie bei der Konkurrenz. Der Serienbildmodus liefert sechs Bilder in kürzestem Abstand, sodass gerade bei Bewegungen die Chance auf ein gutes Bild steigt. Das 4X liefert allerdings sechs Bilder, während es das Galaxy S3 auf 20 bringt. soviel Bildmaterial füllt rasch den internen Speicher, der beim Optimus 4X bei 16 Gigabyte liegt und mit einer Micro-SD-Karte um 32 Gigabyte aufgestockt werden kann. Samsung wartet mit bis zu 64 Gigabyte internem Speicher, SD-Karte und einem Online-Speicherplatz von 50 Gigabyte für zwei Jaher auf.

Gute Software-Extras

Bei der Software muss man LG loben. Nicht nur, dass - anders als beim Vorgängermodell - diesmal das aktuellste Android geboten wird. Auch die kleinen Extras sind eine feine Sache. Wie viele neue Smartphones, bietet auch das Optimus 4X den Kurzdistanz-Funk NFC, der künftig vor allem für mobiles Bezahlen genutzt werden soll. Damit die Technologie jetzt schon einen Mehrwert bietet, legt LG dem Gerät zwei "Tags" bei. Das sind kleine Plättchen, die etwa ans Nachtkästchen oder in das Auto geklebt werden. Kommt das Smartphone in die Nähe eines der Plättchen werden automatisch bestimmte Einstellungen vorgenommen bzw. Apps gestartet. So lässt sich etwa automatisch der Autofahr-Modus und die Navi-App des Vertrauens starten oder der Wecker stellen. Zudem bietet LG eine praktische Notiz-Funktion bei der direkt auf einen Screenshot (zum Beispiel einer Website oder eines Kartenausschnitts) gekritzelt werden kann. Das Ergebnis lässt sich einfach mit Freunden teilen. Diese Funktion bietet Samsung auch - allerdings am "Riesen-Smartphone" Galaxy Note. Auch die Design-Einstellungen für den Android-Startbildschirm sind bei LG sehr umfangreich.

Fazit: Das LG Optimus 4X HD ist derzeit eines der besten Smartphones. Im direkten Vergleich mit Samsungs Galaxy S3 liegt das Gerät zwar ein wenig hinten, im täglichen Gebrauch fällt das aber kaum auf. Wer besonders viel Wert auf die Qualität der Fotos legt, sollte sich die Anschaffung aber überlegen. 

LG Optimus 4X HD: Die Bilder zum Testbericht

Alle 19 Bilder der Galerie »

 

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

4 Kommentare
Gast: NiewiederLG
21.06.2012 12:47
0

Am Papier toll aber...

als Geschädigter des ehemaligen Flaggschiffs Optimus 2x kann ich nur warnen: LG Handys schauen toll aus und sind hochwertig gebaut und haben echt gute theoretische Leistungsdaten, aber: die Software ist sowas von instabil (tägliche Abstürze), fast jahrelange Verzögerungen bei Updates, so dass ich sagen muss, mein nächstes wird wohl wieder (leider?) ein iPhone sein.

Ich kenne viele Leute die ein LG Smartphone hatten...

...mich mitinbegriffen. Und alle haben eines gemein: Keiner hat mehr ein LG. Und niemand will jemals wieder eines. Die LG Phones der letzten Jahre wahren so furchtbar schrecklich, dass sie mich für immer abgeschreckt haben, egal was da in Zukunft kommt.

Wenn die neuen Handys die selbe "Qualität" aufweisen, wünsche ich die nichtmal meinen Feinden (falls es welche gibt) an den Hals.

Gast: iwe
20.06.2012 20:30
0

ich wusste es

Ich wusste es: LG rules!

Gast: Pedro
20.06.2012 18:19
0

Die Kamera im S3 ist die GLEICHE wie im iPhone 4S

Wird wie fast alle Fotosensoren heutzutage von Sony hergestellt. Der Chip ist auch in irgendeinem Xperia Teil (und zwar schon länger als im 4S).

Allerdings gibts ja noch ein paar andere Dinge die Unterschiede machen. Zb. die Software. Ist am iPhone 4s zb. heftig um wieviel besser die Fotos gleich werden, wenn man nicht die Apple Hauseigene Fotoapp benutzt, sondern eine von Drittanbietern. Dazu werden die 3 kaum die gleiche Blende benutzen und das Glas davor wird auch unterschiedlich sein.

AnmeldenAnmelden