Büro: Die beliebtesten Gegenstände am Arbeitsplatz

Regus, der weltweite Anbieters flexibler Bürolösungen, hat sich unter 20.000 Führungskräften und Unternehmern in über 80 Ländern umgehört: Was darf im Büro nicht fehlen?

Weltweit dominieren religiöse Ornamente und Glücksbringer, um die Stimmung am Arbeitsplatz zu verbessern. Diplome, Zertifikate und Auszeichnungen wiederum sollen an vergangene Erfolge erinnern und anspornen.(c) APA (Helmut Fohringer)

Platz 5: Wörterbuch

In Österreich darf nur bei drei Prozent der Befragten ein Glücksbringer nicht fehlen. Auf Platz fünf der beliebtesten Gegenstände landet das Wörterbuch. Vier Prozent der Österreich wollen nicht darauf verzichten.(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Platz 4: Kinderzeichnung

Die Österreicher lieben es persönlich: Vier Prozent können ohne eine Zeichnung ihrer Kinder nur schwer arbeiten.(c) Bilderbox

Platz 3: Kunstgegenstand

Sieben Prozent der österreichischen Führungskräfte fühlen sich erst dann am Arbeitsplatz wohl, wenn sie von Kunstgegenständen umgeben sind (so wie im Bild der ehemalige KHM-Chef Wilfried Seipel).(c) APA (Harald Schneider)

Platz 2: Familienfoto

Wenn man schon von seinen Liebsten getrennt ist, will man sie zumindest nicht aus den Augen verlieren. Für 13 Prozent der Österreicher ist ein Arbeitsplatz ohne Familienfoto unvorstellbar.(c) Bilderbox

Platz 1: Visitenkarte

Der wichtigste Gegenstand am Arbeitsplatz ist aber rein geschäftlicher Natur: 19 Prozent der österreichischen Führungskräfte halten laut Regus-Umfrage wichtige Visitenkarten für unentbehrlich.(c) Bilderbox

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.