Sehr geehrte Familienunternehmerinnen, sehr geehrte Familienunternehmer,

Zum 17. Mal werden Österreichs beste Familienunternehmen ausgezeichnet.
„Die Presse“ veranstaltet die Suche nach Österreichs besten Familienunternehmen gemeinsam mit den langjährigen Partnern des Bewerbs, dem Bankhaus Spängler,
der BDO Austria und der Österreichischen Notariatskammer.


Bis 31. März 2017 konnten sich alle Familienunternehmen mit Firmensitz in Österreich kostenlos zum Wettbewerb anmelden. Sämtliche Einreichungen
werden nun von einer namhaften Expertenjury geprüft und bewertet, das beste Familienunternehmen wird pro Bundesland ermittelt. Bereits zum 17. Mal werden
dabei die besten Eigentümer vor den Vorhang gebeten.

„Familienbetriebe sind das Rückgrat unserer Wirtschaft“, betont Vizekanzler und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner, der seit dem Jahr 2009 die Initiative unterstützt. „Ein Blick auf die Zahlen verdeutlicht ihre enorme Bedeutung für Gesellschaft, Arbeitsplätze und Wohlstand in unserem Land: 54 Prozent aller heimischen Unternehmen sind Familienbetriebe. Sie gehören mit rund 1,7 Millionen Mitarbeitern zu den größten Arbeitgebern Österreichs und erwirtschaften rund 58 Prozent aller Unternehmensumsätze“, sagt der Vizekanzler, der auch heuer wieder die Schirmherrschaft in der Jury übernommen hat. „Familienbetriebe vereinen Tradition und Innovation, sie bilden das Fundament unserer Unternehmenslandschaft.“

In der Jury sind seit vielen Jahren die gleichen namhaften Familienunternehmens-
experten, die jede einzelne Einreichung prüfen und bewerten und am Ende für jedes Bundesland einen Sieger küren. Neben Vizekanzler Reinhold Mitterlehner gehören zur Jury: Regina Prehofer, die Unternehmerin ist Finanzexpertin und Aufsichtsrätin bekannter Unternehmen. Ricardo-José Vybiral, neuer Vorstand des KSV1870. Helmut Gerlich, Vorstandssprecher des Bankhauses Spängler. Andreas Thürridl, BDO Austria-Partner. Ludwig Bittner, Präsident der Österreichischen Notariatskammer. Und Rainer Nowak, Chefredakteur und Herausgeber der „Presse“.

Die Sieger werden im Mai im Rahmen einer feierlichen Gala in Wien gekürt.





Fokus Familienunternehmen in der „Presse“:
„Start frei für die Besten“, „Vom Weitblick der Chefs“ [6. Feb. 2017]
„Beständiges Steuerrecht“, „Familienunternehmen gesucht“ [14. Feb. 2017]
„Rückgrat der Wirtschaft“, „Familienbetriebe vor den Vorhang“ [21. Feb. 2017]
Die Jury [28. Feb. 2017]
„Die Bühne für Familienunternehmen“, „Familienbetriebe sind der Motor der Wirtschaft“ [6. Mär. 2017]
„Kür der besten Unternehmerfamilien“, „Trachtenschneider umschwärmt“ [7. Mär. 2017]
„Familienbetriebe vor den Vorhang“, „Kodex sorgt für Klarheit in der Familie“ [8. Mär. 2017]
„Gebrüder Weiss steigert Umsatz um 6,4 Prozent“, „Headhunterin für Heiratswünsche“ [9. Mär. 2017]
„Strasser Steine wächst über den Export“, „Und schon hab ich das Schlamassel“ [10. Mär. 2017]
„Wettbewerb um die besten Familienbetriebe“, „Zinsen bleiben mittelfristig niedrig“ [13. Mär. 2017]
„ESW baut in Salzburg seine Kapazitäten aus“, „Wie Familienbetriebe überleben“ [14. Mär. 2017]
„Prämierung der Top-Familienunternehmen“, „Erbschaftssteuer ist nicht vom Tisch“ [15. Mär. 2017]
„Erbrecht wurde endlich moderner“, „Internorm investiert heuer 26 Mio. Euro“ [16. Mär. 2017]
„Nur noch zwei Wochen Zeit für Anmeldung“, „Schwierige Zeiten für Stiftungen“ [17. Mär. 2017]
„Familienbetriebe sind der Motor der Wirtschaft“, „Anmeldung: Nur noch diese Woche!“ [27. Mär. 2017]


Kontakt für Fragen: Hans Pleininger, hans.pleininger@diepresse.com, 0676/871970/331