Auktion: 300 Dollar für Madoffs Unterhosen

Barry Ember ist stolzer Besitzer zweier Holz-Bullen, die er am Wochenende in Miami Beach ersteigert hat.

Die Skulpturen gehörten zu einer Sammlung des Milliardenbetrügers Bernhard Madoff, der offenbar ein Faible für das "Börsen-Tier" hatte.

2008 war Madoffs Investmentfonds aufgeflogen, der nach dem Schneeballprinzip organisiert war. Der Milliardenbetrüger wurde zu 150 Jahren Gefängnis verurteilt. Er verursachte einen Schaden von rund 65 Milliarden US-Dollar.(c) AP (Louis Lanzano)

Nachdem bereits bei zwei Auktionen in New York der Hausrat aus Madoffs Luxusapartment in Manhatten versteigert wurde, war am Samstag die Villa in Palm Beach an der Reihe.

Hunderte sind laut einem Bericht des "Miami Herald" gekommen, um bei der Auktion live dabei zu sein. Tausende steigerten im Internet mit.

Der Erlös von insgesamt 400.000 Dollar, zu dem auch diese Sammlung antiker Angelruten beitrug, geht an den Fonds, aus dem Schadenersatz an die 4800 Opfer des Betrügers geleistet werden soll.

"Ich weiß nicht, ob Madoff schuldig ist - oder ob er von Gott geschickt wurde, um gierige Menschen zu bestrafen", sagte Giulia Ozyesilpinar dem "Miami Herald". Sie ersteigerte um 30.000 Dollar eine Rolex.

Madoff hatte seine Kunden bis auf die Unterhosen ausgezogen, wie man so sagt. Nun wurden seine versteigert. Für 300 Dollar ersteigerte ein Bieter im Internet gleich 14 Paar Boxershorts, die einst dem Milliardenbetrüger gehörten.(c) Reuters (Jessica Rinaldi / Reuters)

Der 25-jährige Mike Burd ist extra aus Long Island nach Florida geflogen. 300 Dollar war ihm dieses Büromaterial wert.

Auf einer Auktion in New York im November ergatterte er übrigens den Justizthriller "Die Kammer" von John Grisham - mit Madoffs Signatur. Er will das Buch jetzt auf eBay versteigern, erzählte er dem "Miami Herald".

Ob dieser Bulle seinem neuen Besitzer wohl mehr Glück bringen wird? Auch der New Yorker Broker Scott Shamas hat bei der Versteigerung zugeschlagen.

Neben Klassikern wie dieser US-Fahne kam auch Ungewöhnliches unter den Hammer: Ein Bild des Fotografen Edward Weston, das einen nackten Hintern zeigt, brachte immerhin 4600 Dollar ein.

Interessantes Detail am Rande: Allein in Madoffs Haus in Palm Beach fanden die Ermittler 79 Paar Herrenschuhe, berichten US-Medien. Seiner Gattin Ruth waren hingegen nur 11 Paar zuzuordnen.(c) Reuters (Jessica Rinaldi / Reuters)

Dieses junge Paar staubte Madoffs Golfausrüstung und eine Lampe ab.

Bereits im Jahr 2010 wurden in New York Madoffs Besitztümer versteigert - unter anderem eine umfangreiche Kollektion an diversen Kleidungsstücken, darunter etwa eine Baseballjacke mit Madoffs Namenszug: Sie brachte 14.500 Dollar ein.(c) REUTERS (Shannon Stapleton / Reuters)

Soll einer sagen, Finanzhaie hätten kein Gespür für Schöngeistiges: Ein Klavier brachte bei der Versteigerung in New York rund 42.000 Dollar ein.(c) Reuters (Jessica Rinaldi / Reuters)

Doch selbst wertvolle Objekte - wie dieses Gemälde von John Wootton - sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein angesichts des Schadens, den Madoff angerichtet hat.
Kommentar zu Artikel:

Auktion: 300 Dollar für Madoffs Unterhosen

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.