Kreativ: Die originellsten Weihnachts-Werbungen

Farbecht durch die schönste Zeit im Jahr: So macht man als Waschmittelhersteller weihnachtliche Werbung.

Hier kommt der Weihnachtsmann weniger glimpflich davon. Die Regel "Don't drink and drive" gilt eben auch am Nordpol.

Simpel und gut: McDonalds baut einen Pommes-Weihnachtsbaum ...

... Barilla setzt auf ein ähnliches Konzept und veranstaltet ein feierliches Nudel-Feuerwerk.

Die anglikanische St. Matthew-Kirche in Neuseeland zeigt, dass Religion und Humor sehr wohl zusammenpassen.

Die Frühgeburtenstation eines britischen Krankenhauses sendete diese Karte - allerdings schon Mitte Oktober. Drinnen standen die Worte: "Es ist ein bisschen frühzeitig - aber: Frohe Weihnachten!"

Etwas weniger lieblich ist diese Werbung für ein Mailander BBQ-Restaurant. Hier musste der Ochse dran glauben.

Nicht nur Maria, Josef, Jesus, Ochs und Esel müssen für PR-Zwecke herhalten - auch die heiligen drei Könige: "Früher da. Der GL 500 mit 388 PS", lautet die Message dieser Mercedes-Werbung.

Product Placement: Diese Pepsi-Dose hat sich sehr elegant in die weihnachtliche Idylle geschummelt.

Besinnliche Weihnachten: So stellt sich das der Motorsägen-Produzent Stihl vor.

Was wollen Kinder zu Weihnachten? Meistens jedenfalls keine Kleidung. Diese Tatsache macht sich ein Spielzeughersteller in dieser Werbung zunutze.

Hier geht es um ernstere Themen: Viele Kinder wünschen sich zu Weihnachten nämlich einfach nur ein Dach über dem Kopf - zum Beispiel auf den Philippinen.

Die Naturschutzorganisation Greenpeace versucht mit einer Schneekugel auf ihre Anliegen aufmerksam zu machen: "Winter. You'll miss it when it's gone".

>>> Mehr aus der kreativen Welt der Werbung
Kommentar zu Artikel:

Kreativ: Die originellsten Weihnachts-Werbungen

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.