Sportartikelhersteller Puma erhöht erneut Prognose

Sportartikelhersteller Puma erwartet heuer einen operativen Gewinn von mehr als 200 Millionen Euro.

Schließen
AFP (CHRISTOF STACHE)

Der deutsche Sportartikelhersteller Puma erhöht zum zweiten Mal in diesem Jahr seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Dank eines starken zweiten Quartals erwartet Puma nun 205 bis 215 Millionen  Euro operativen Gewinn (EBIT), teilte das Unternehmen am Montag mit. Bisher hatte man 185 bis 200 Millionen Euro prognostiziert. Das Konzernergebnis soll weiterhin deutlich zulegen.

Auch der Umsatz soll sich dynamischer entwickeln. Puma erwartet nun anstelle eines währungsbereinigten Wachstums im niedrigen zweistelligen Prozentbereich ein Plus von 12 Prozent bis 14 Prozent.

Im zweiten Quartal konnte der Adidas-Konkurrent seinen Umsatz um währungsbereinigt 16,3 Prozent auf 968,7 Millionen Euro steigern. Nominal lag das Plus vorläufigen Berechnungen zufolge bei 17,2 Prozent. Das EBIT erhöhte sich von knapp 12 Millionen im Vorjahreszeitraum nun auf 43,4 Millionen Euro, wie das Unternehmen weiter mitteilte. Die ausführlichen Zahlen will Puma am 26. Juli veröffentlichen.

Die Aktie gewann nach den Neuigkeiten um mehr als 5 Prozent. Puma hatte bereits im April nach den Zahlen zum ersten Quartal seine Prognose erhöht.

(APA/dpa-AFX)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Sportartikelhersteller Puma erhöht erneut Prognose

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.