Konkurrenz von Linkedin kann Jobbörse Xing nicht bremsen

Das Karrierenetzwerk konnte im ersten Halbjahr deutlich zulegen. Eine Million neue Mitglieder ließen Umsatz und Gewinn um je ein Fünftel steigen.

XING Website Bildschirm Lupe XING Website Bildschirm Lupe
Schließen
XING Website Bildschirm Lupe XING Website Bildschirm Lupe
Xing legt zu – (c) imago/Sch�ning (imago stock&people)

Das deutsche Karrierenetzwerk Xing setzt sein Wachstum trotz der Konkurrenz durch den übermächtigen Rivalen Linkedin fort. Mit einer Million neuer Mitglieder habe Xing im ersten Halbjahr so stark zugelegt wie nie zuvor, teilte die Tochter des Medienkonzerns Burda am Montag mit. Die Plattform habe Ende Juni 12,5 Millionen Mitglieder in ihren deutschsprachigen Kernmärkten gezählt.

Dank 970.000 zahlender Mitglieder und etlicher Firmenkunden, die bei Xing nach neuen Mitarbeitern suchen, kletterte der Umsatz um 22 Prozent auf 86 Mio. Euro und der Gewinn um 19 Prozent auf 13 Mio. Euro. Die Aktie war mit einem Plus von drei Prozent größter Gewinner im TecDax.

In Österreich hat das Netzwerk 970.000 Mitglieder, das ist ein Anstieg um 150.000 in den letzten zwölf Monaten.

Geschäftskundenzahl legt zu

Das größte Plus verzeichnete Xing in seinem Segment E-Recruiting für Geschäftskunden. Dabei unterstützt das Unternehmen Personalverantwortliche bei der Suche nach geeigneten Mitarbeitern mit verschiedenen Dienstleistungen. Hier stiegen die Erlöse um fast 40 Prozent. Auch das Geschäft mit der Onlinewerbung und dem Event-Service wie Jobmessen wuchs zweistellig um gut ein Fünftel.

In seinem Kerngeschäft setzt Xing einerseits zwar weiterhin auf den deutschsprachigen Raum. Auf der anderen Seite hatte das Karrierenetzwerk zuletzt diverse Zukäufe verkündet, mit denen sich das Netzwerk auch international aufstellen will.

Im Rennen mit der Microsoft-Tochter Linkedin versucht das Hamburger Unternehmen, mit seiner starken Verankerung in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu punkten. "Das Berufsleben ist für die allermeisten Menschen eine lokale Angelegenheit", erklärte Xing-Chef Thomas Vollmoeller. Auch die Arbeitsmärkte verschiedener Länder seien sehr unterschiedlich. "Für uns gilt: Lokal geht vor global." Linkedin ist rund 40-mal so groß wie Xing: Die US-Plattform hat im April die Schwelle von weltweit einer halben Milliarde Mitglieder überschritten.

(APA/Reuters)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Konkurrenz von Linkedin kann Jobbörse Xing nicht bremsen

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.