Vermögen: Die beliebtesten Geldanlagen der Österreicher


Hinweis: Sie können auch mit den Pfeiltasten Ihrer Tastatur Pfeiltasten durch die Bildergalerie navigieren.
Bild 1 von 10



Das Linzer Meinungsforschungsinstitut "Spectra" hat im Dezember des Vorjahres mit 1.000 repräsentativ für die Bevölkerung ab 15 Jahren ausgewählten Personen Face-to-face-Interviews geführt. Die Menschen wurden gefragt, wo man am besten in nächster Zeit Geld anlegen soll.

Mehr Bildergalerien

Bild: WienerbergerUnterbewertete Aktien
Worauf Value-Investoren setzen
Bild: (c) Brendan McDermidBörsensprüche
''Greife nie in das fallende Messer''
Bild: (c) Brendan McDermidBörsensprüche
''Greife nie in das fallende Messer''
Reaktionen
Zu EZB-Zinsentscheid
Zitate
Ist die Lage so schlimm wie 2008?
Vergleich
Die höchsten Aktienrenditen
Bild: (c) Www.BilderBox.comFinanzvermögen
Wo das Geld der Österreicher liegt
Bild: (c) BilderboxSparen
Wie die Österreicher am liebsten anlegen
Bild: (c) AP (Carolyn Kaster)Aktien
Wo investieren Soros, Buffett und Co?
''Time Magazine''
Die zehn besten Finanzblogs
Bangladesch
Anleger rasten aus
500 bis 4000 Dollar
Die wildesten Goldpreis-Prognosen
Bild: DorotheumSammelanlage
Goldmünzen weltweit
Bild: Robin UtrechtMongolei & Co.
Der Boom der Exoten-Börsen
Marktkapitalisten
Die 15 teuersten Banken Europas
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
10 Kommentare
0 0

Kein Wunder,

dass die Regierung jetzt auf Immobilien verstärkt zugreifen möchte und wird.

0 0

die beliebteste geldanlage der österreicher

wird wohl bier sein..
bei den österreicherinnen wein

dann benzin

sicherheit ist eine illusion die dem volk vorgegaukelt wird

um es ruhig zu stellen

es gibt keine sicherheit

das einzige was zaehlt ist die rendite

Hmmm

also ich würde sagen:
1. Philharmoniker
2. Krugerrand
3. Maple Leaf
4. Eagle
5 Buffalo
jeweils 1oz Gold
und für 6 bis 10 die Gegenstücke in Silber

Na ja

Ich schaetze die Antworten betreffen eher die Anlagemoeglichkeiten, von denen die Befragten 'schon einmal etwas gehoert' haben.

Toll

Sparbücher werden durch die Inflation entwertet. Optimal das krisensichere Gold - na schaut einmal die Kursentwicklung seit 10 Jahren an: Der Abgrund ist tief, der Fall wird wehtun.

Und Börse unsicher? Nur bedingt. Denn investiert man in ein Unternehmen, sind die Betriebsanlagen im Normalfall inflationssicher, und eine Dividende, die höher als das Sparbuch ist, springt auch raus, zusätzlich zum Gewinnanteil, der im Unternehmen bleibt wieder sinnvoll investiert werden kann. Man darf halt nicht in überbewertete Unternehmen investieren.

Schlau sind sie also nicht besonders, die Österreicher.

0 0

Re: Toll

Naja, im jahr 2000 und im Jahr 2007 wollten die meisten Aktien kaufen.

Das zum Thema Aktien.
Die meisten Aktien sind noch immer überbewertet.

Vielleicht in 5 bis 10 Jahren wieder interessanter, falls sich die Währungen wieder stabilisiert haben, oder neue Währungen da sind.


Antworten Gast: Halbwissen
11.02.2012 20:54
1 0

Re: Toll

Noch besser ist in unterbewertete Unternehmen zu investieren !

Aber selbst der erfahrene Börsianer hat da seine Probleme.

Re: Re: Toll

... und am allerbesten ist es, wenn man überhaupt in das eigene unternehmen investiert. da weiss man weniogstens, was man hat...

und wie das geht?

steht vielleicht hier drin:
http://www.diary-of-a-future-millionaire.blogspot.com

ps: wenn man selber unternehmer ist und weiss, wie unternehmen ticken, sind auch investitionen in fremde unternehmen wesentlich sicehrer abzuschätzen.

Was jetzt?

Gehts jetzt um die Anlageformen wo die Österreicher glauben, dass sie am besten sind, oder die die Österreicher nutzen?

AnmeldenAnmelden