VW kurz vor Übernahme von Porsche?

27.02.2012 | 17:52 |   (Die Presse)

Der Volkswagen-Konzern könnte sich laut Unternehmenskreisen die restlichen Anteile des Automobilgeschäfst von Porsche schon demnächst einverleiben. Bislang ist VW im Besitz von 49,9 Prozent der Anteile.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Wien/Bloomberg/red. Der Volkswagen-Konzern steht laut Unternehmenskreisen schon kurz vor der Übernahme der restlichen Anteile des Porsche-Automobilgeschäfts (Porsche AG). Bislang ist der Wolfsburger Hersteller im Besitz von 49,9 Prozent der Anteile. Bestehen bliebe indes die Porsche Holding (Porsche SE) als eigenständige Rechtsperson. Gegen diese würden sich dann auch die Schadenersatzklagen aus den USA und Deutschland richten. Porsche sieht sich mit Klagen infolge der gescheiterten Übernahme von VW konfrontiert. Die Kläger werfen dem Unternehmen die Verletzung von Transparenzrichtlinien vor, der Schäden in Milliardenhöhe verursacht habe.

Ein Problem bei der Übernahme der restlichen Porsche-Anteile wären jedoch hohe Steuerzahlungen, die im Laufe der nächsten Jahre sukzessive kleiner werden. Ab 2014 würde VW laut eigenen Angaben gar keine Steuern mehr zahlen müssen. Um eine Übernahme vor diesem Datum steuersparend zu ermöglichen, könnte eine Umgehungskonstruktion mit einer „Zweckgesellschaft“ geschaffen werden, schreibt „Der Spiegel“.

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

AnmeldenAnmelden