Facebook erhöht Preisspanne - IPO bereits überzeichnet

Die Spanne soll auf 34 bis 38 Dollar je Aktie angehoben werden. Damit wäre der Internet-Konzern um die 100 Milliarden Dollar wert, mehr als HP und Dell zusammen.

Der Facebook-Börsengang löst enorme Nachfrage aus
Schließen
Der Facebook-Börsengang löst enorme Nachfrage aus
(c) dapd (Timur Emek)

Nun ist es offiziell: Wegen der starken Nachfrage der Investoren wird Facebook seine Aktien teurer anbieten. Das soziale Netzwerk erhöhte die Preisspanne auf 34 bis 38 Dollar je Anteilsschein. Damit könnte Facebook mit einem Gesamtwert bis zu 104 Mrd. Dollar (80,9 Mrd. Euro) an die Börse gehen. Bisher hatte das von Mark Zuckerberg gegründete und geführte Unternehmen die einzelne Aktie zu 28 bis 35 Dollar verkaufen wollen.

Die neue Preisspanne geht aus dem Dienstag aktualisierten Börsenprospekt hervor. Zuvor hatten bereits US-Medien über den bevorstehenden Aufschlag berichtet. Der endgültige Preis wird allerdings erst kurz vor dem ersten Handelstag an der New Yorker Technologiebörse Nasdaq bekanntgegeben. Das dürfte der kommende Freitag sein (18. Mai). Facebook ist der größte Internet-Börsengang aller Zeiten.

IPO bereits überzeichnet

Investoren reißen sich um die Papiere des Online-Treffpunktes mit mehr als 900 Millionen aktiven Nutzern. Der IPO sei bereits überzeichnet, sagte eine weitere mit der Sache vertraute Person.

Trotz des Rummels um Facebook gibt es weiterhin Zweifel an der Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells. Erst Ende April verunsicherte Facebook Beobachter mit dem ersten Umsatzrückgang zum Vorquartal seit mindestens zwei Jahren. Facebook kämpft gegen Google um die wertvolle Zeit der Internetnutzer, die sich wiederum bei Werbekunden in bares Geld verwandeln lässt.

(APA/Ag.)

Mehr zum Thema:

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.