Wiener Börse: ATX mit Kursgewinnen ins Wochenende

09.11.2012 | 18:41 |   (DiePresse.com)

Das europäische Umfeld schloss indessen ohne klare Richtung. Positive US-Daten hellten die Stimmung an den Aktienmärkten jedoch deutlich auf.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Die Wiener Börse hat am Freitag bei gutem Volumen mit Kursgewinnen geschlossen. Der ATX stieg 8,06 Punkte oder 0,37 Prozent auf 2.183,26 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund drei Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.180 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +0,20 Prozent, DAX/Frankfurt -0,48 Prozent, FTSE/London +0,02 Prozent und CAC-40/Paris +0,64 Prozent.

Mehr zum Thema:

Das europäische Umfeld schloss indessen ohne klare Richtung. Zunächst hatten schwache Daten zur französischen und italienischen Industrieproduktion belastet, hieß es. Zudem schwelten im Hintergrund die Sorgen rund um Griechenland und Spanien weiter.

Nach positiven US-Daten am Nachmittag hellte sich die Stimmung an den Aktienmärkten jedoch deutlich auf. Unter anderem fiel das Verbrauchervertrauen der Universität Michigan überraschend positiv aus. Neben einigen anderen europäischen Indizes schaffte auch der ATX wieder den Sprung zurück in die Gewinnzone und ging damit nach zwei klaren Verlusttagen mit einem positiven Vorzeichen ins Wochenende.

Unter den Indexschwergewichten waren Erste Group (plus 0,99 Prozent auf 20,49 Euro) und voestalpine (plus 2,52 Prozent auf 23,40 Euro) gesucht. Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihr Kursziel für die Stahl-Titel zwar von 30 auf 28,5 Euro gekürzt, die Kaufempfehlung wurde jedoch beibehalten.

Weit oben auf der Kursliste notierten zudem Strabag mit plus 2,55 Prozent auf 20,69 Euro an die Spitze des prime market. Der Bauriese hat in Chile den Zuschlag einen Auftrag im Weirt von 385 Mio. Euro erhalten. Die Planungs- und Bauphase startete im Oktober. In viereinhalb Jahren soll das Projekt fertig sein.

Mit Unternehmensnachrichten machte auch die OMV auf sich aufmerksam. Der Öl- und Gaskonzern hat in Großbritannien fünf separate Lizenzen für 16 Explorationsblöcke bzw. Teilblöcke erhalten. Alle Lizenzen befinden sich westlich der Shetlandinseln, dem Kernbereich der OMV in Großbritannien. Für zwei der Lizenzen ist die OMV als Betriebsführer verantwortlich. Die Öl-Titel gingen um 1,11 Prozent fester auf 27,40 Euro aus dem Handel.

Zudem rückten zum Wochenschluss Bilanzvorlagen in den Blickpunkt. So gab der Kranhersteller Palfinger in der Früh bekannt, in den ersten drei Quartalen 2012 mehr Umsatz, jedoch etwas weniger Gewinn erzielt zu haben. Getragen war das Wachstum vor allem von den Regionen außerhalb Europas. Palfinger gewannen 0,37 Prozent auf 16,24 Euro.

Auch der Wasseraufbereiter BWT legte in der Früh seine Drittquartalsergebnisse vor. Das Unternehmen konnte seinen Umsatz und sein Nettoergebnis leicht verbessern, beim Betriebsergebnis kam es dagegen zu einem leichten Rückgang. BWT verloren minimale 0,09 Prozent auf 15,84 Euro.

In der kommenden Woche wird die Berichtssaison merklich an Fahrt aufnehmen. Quartalszahlen werden dann unter anderem von Wienerberger, Semperit, Lenzing, Mayr-Melnhof, Telekom Austria und der Post erwartet.

 

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

1 Kommentare

thanks Obama

hoffentlich jetzt alle glücklich!

Meinung

Wirtschaftskolumnen auf DiePresse.com »

AnmeldenAnmelden