Wiener Börse am Nachmittag: Raiffeisen verliert 6 %

01.02.2013 | 15:12 |   (DiePresse.com)

Zum Wochenschluss drückten den ATX die Raiffeisen-Papiere gefolgt von den Aktien von Erste Group und OMV in den Minusbereich.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Mehr zum Thema:

Die Wiener Börse hat sich heute, Freitag, am Nachmittag bei gutem Volumen mit etwas schwächerer Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.430,77 Punkten errechnet, das ist ein Minus von 15,27 Punkten bzw. 0,62 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,19 Prozent, FTSE/London +0,45 Prozent und CAC-40/Paris +0,97 Prozent.

Mehr zum Thema:

Zum Wochenschluss drückten den ATX die Raiffeisen-Papiere gefolgt von den Aktien von Erste Group und OMV in den Minusbereich. Die europäischen Leitbörsen präsentierten sich im Vorfeld aktueller US-Arbeitsmarkdaten in freundlicher Stimmung.

Vor allem der Kursabschlag bei Raiffeisen in der Höhe von 5,97 Prozent auf 31,08 Euro war recht hoch. Die Papiere reagierten damit auf die am Donnerstag bekanntgegebenen Zahlen für das Viertquartal 2012. Im letzten Jahresviertel 2012 sind bei der Raiffeisen noch einmal deutliche Abschreibungen angefallen. Damit dürfte das Institut im Schlussquartal unterm Strich gut hundert Millionen Euro Verlust schreiben, meldete die Bank. Die Analysten der Berenberg Bank werteten dies als Gewinnwarnung.

Die Erste Group-Anteilsscheine verloren in einem verhaltenen europäischen Bankensektor um 1,76 Prozent auf 24,35 Euro. OMV-Aktien verbilligten sich um 1,66 Prozent auf 29,86 Euro. Das Ölunternehmen gab in seinem „Trading Statement“ bekannt, dass die Ergebnisse im 4. Quartal durch Netto-Sonderaufwendungen von rund 120 Mio. Euro im Zusammenhang mit Rückstellungen für drohende Verluste der Tochter EconGas belastet worden waren.

voestalpine schwächten sich um 0,41 Prozent auf 26,86 Euro. Das Stahlunternehmen wird in der kommenden Woche über die Viertquartalszahlen berichten.

Nach dem jüngsten Kurshöhenflug kamen Warimpex um 1,29 Prozent auf 1,45 Euro zurück. Am Donnerstag zogen die Titel des Immobilienentwicklers und Hotelbetreibers um fast neun Prozent nach oben. Vergangenen Freitag tendierten die Titel noch bei 1,19 Euro und damit rund 20 Prozent unter dem aktuellen Wert.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 10.20 Uhr bei 2.448,52 Punkten, das Tagestief lag um etwa 13.50 Uhr bei 2.427,16 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Minus von 0,55 Prozent bei 1.195,18 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 21 Titel mit höheren Kursen, 16 mit tieferen und keiner unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 2.656.436 (Vortag: 3.457.585) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 83,64 (68,89) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Raiffeisen mit 363.307 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 22,78 Mio. Euro entspricht.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Lesen Sie hier weiter zum Thema:

Mehr aus dem Web

Meinung

Wirtschaftskolumnen auf DiePresse.com »

AnmeldenAnmelden