Wiener Börse am Nachmittag: ATX deutlich im Plus

29.06.2011 | 14:49 |   (DiePresse.com)

Die Hoffnung auf Zustimmung zum Sparpaket in Griechenland stützt die Börsen.Vor allem Bankwerte und OMV sind in Wien sehr gesucht.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Die Wiener Börse hat am Mittwochnachmittag fester tendiert. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2711,75 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 49,42 Punkten bzw. 1,86 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +1,71 Prozent, FTSE/London +1,31 Prozent und CAC-40/Paris +1,76 Prozent.

Im Vorfeld der mit Hochspannung erwarteten Entscheidung über das Sparpaket im griechischen Parlament notierte die Wiener Börse weiter sehr fest. "Alles wartet auf Griechenland", sagte ein Aktienhändler, "so wie es aussieht, könnte es zu einer positiven Entscheidung kommen, das wird schon erwartet".

Gut gesucht waren am Nachmittag weiter die Bankenwerte. So stiegen Raiffeisen International um 3,92 Prozent auf 34,86 Euro. Erste Group legten 2,29 Prozent auf 34,77 Euro zu. "Bei einer Zustimmung zum Sparpaket dürften alle Finanztitel einen Sprung machen", sagte ein Händler.

Fest notierten bei den Schwergewichten auch weiter OMV (plus 2,30 Prozent auf 29,16 Euro). Die beiden größten Gewinner im prime market waren bei allerdings moderateren Umsätzen Frauenthal (plus 6,60 Prozent) und Flughafen Wien (plus 4,75 Prozent).

Polytec verloren am Nachmittag 3,46 Prozent auf 7,32 Euro. Die RLB Oberösterreich trennt sich gerade wie angekündigt von ihrem 20,3 Prozent-Aktienpaket an dem Automobilzulieferer, hieß es am Markt. "Das dürfte ganz gut laufen", sagte ein Händler.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX knapp nach 13 Uhr bei 2713,19 Punkten, das Tagestief lag zur Eröffnung bei 2.661,90 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 1,75 Prozent bei 1.315,59 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 29 Titel mit höheren Kursen, zehn mit tieferen und einer unverändert.

Bis dato wurden im prime market 4.444.145 (Vortag: 2.732.936) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 157,738 (93,95) Millionen Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 716.786 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 49,65 Millionen Euro entspricht.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

Meinung

Wirtschaftskolumnen auf DiePresse.com »

AnmeldenAnmelden