Made in China: Online-Händler Alibaba verkauft "Flüchtlingsboote"

Immer wieder tauchen Anzeigen auf Alibaba auf, die Flüchtlingshelfer verärgern: Billige Schlauchboote werden als ideal für den Flüchtlingstransport angepriesen.

Schließen
Screenshot/Alibaba

Auf der Seite des chinesischen Online-Riesen Alibaba bewirbt eine Firma ihre Boote als "high-quality refugee boats". Die Schlauchboote, die es ab 800 Dollar gibt, sollen besonders für den Transport von Flüchtlingen geeignet sein. Die Beispielbilder der Anzeige zeigen vollbesetzte Boote, optional kann man Schwimmwesten dazu bestellen. Es gab bereits in der Vergangenheit ähnliche Anzeigen, die nach Protest von Flüchtlingsorganisationen offline gestellt wurden.

Annemarie Loof von Ärzte ohne Grenzen übt im Gespräch mit dem Medienportal "Middle East Eye" scharfe Kritik. Das Bewerben solcher Boote sei "äußerst unverantwortlich". Schlepperorganisationen würden so ihren Profit optimieren, so Loof. Die billigen Boote aus China seien für die offene See nicht geeignet und würden die gefährliche Fahrt über das Mittelmeer nur noch tödlicher machen.

>>> Anzeige auf "Alibaba"

>>> Bericht auf "Middle East Eye"

(sk)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Made in China: Online-Händler Alibaba verkauft "Flüchtlingsboote"

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.