Wo die besten heimischen Lehrbetriebe zu Hause sind

Seit dem Vorjahr prämiert "Great Place to Work" Lehrlingsbetriebe in Österreich und befragt dazu die Firmen und die Lehrlinge selbst nach ihren Erfahrungen im Betrieb. Danach werden von Bronze bis Gold Auszeichnungen verliehen. „Jugendliche suchen nach einem Ausbildungsplatz, wo sie mit Freunden fürs Leben lernen. Davon gibt es in Österreich mehr als man glaubt", so Great Place to Work Geschäftsführerin Doris Palz. Gold Zertifikat wurde aber bislang noch keines verliehen.

(c) www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Adelsberger Textilhaus -Bronze

Das Modehaus Adelsberger in St.Johann im Pongau bekam im Vorjahr das Bronze-Zertifikat verliehen. 100 Prozent der Lehrlinge fühlen sich laut Analyse im Modehaus "willkommen, akzeptiert und von jedem geschätzt".

 

(c) Adelsberger Textilhaus

List BeteiligungsgesmbH - Bronze

Ebenfalls Bronze bekam die List Group aus Wien verliehen. Lehrlinge werden dort in sechs Berufsgruppen der Gastronomie und Hotelbranche ausgebildet. Laut Befragung der Auszubildenden freue sie der offene Umgang mit Problemen besonders. Zudem werden sie den Betrieb auch an Freunde und Bekannte weiterempfehlen.

 

(c) List Group/APA-Fotoservice/Barga

Romantik Hotel Gmachl - Bronze

Der Salzburger Traditionsbetrieb Romantik Hotel Gmachl aus Elixhausen überzeugte die Lehrlinge mit viel gemeinsamen Engagement. Das Familienunternehmen punktete außerdem mit guter Organisation und Stressmanagement. 100 Prozent der Befragten waren "stolz auf das, was gemeinsam geleistet wird."

(c) Hotel Gmachl

Mayr-Melnhof Karton GmbH - Bronze

Der weltweit größte Hersteller von gestrichenem Recyclingkarton und anderen Karton Produkten mit Sitz in Wien hebt sich mit einem umfangreichen Lehrlingsangebot hervor. Die jungen Mitarbeiter von Mayr-Melnhof freut besonders, dass sie als vollwertige Mitglieder behandelt werden und die Führungskräfte Bevorzugung einzelner Lehrlinge vermeiden. Neben dem Arbeitsalltag werden auch gemeinsame Aktivitäten und Ausflüge gemacht.

(c) Mayr-Melnhof

Lidl Österreich - Silber

Ebenfalls ein umfangreiches Lehrlingsprogramm bietet die Supermarktkette Lidl Österreich. Sie bekam im Vorjahr die Silber Auszeichnung. Die Lehrlinge schätzen, dass sie sich mit jeder Frage an die Ausbilder wenden können und eine direkte, offene Antwort erhalten. Anhand der Befragung gut abgeschnitten hat auch die angemessene Bezahlung.

(c) Lidl

Merkur Warenhandels AG - Silber

Der Merkur Supermarkt als Ausbildungsstätte ist von den Lehrlingen ebenfalls hoch bewertet worden. "Abwechslungsreich, interessant und hilfreich für die Zukunft", beschreibt ein junger Mitarbeiter aus Oberösterreich. Auch hier steht die Teamarbeit ganz weit vorne.

(c) Merkur

Hofer KG - Silber

Über 400 Lehrlinge werden österreichweit bei Hofer ausgebildet. Die Auszeichnung in Silber wurde vergangenes Jahr übergeben, dabei hoben angehenden Mitarbeiter die angemessene Bezahlung beim Diskonter hervor, sowie die "klar und deutliche Erwartungshaltung der Ausbildner."

(c) Hofer KG

Schelling Anlagenbau GmbH

Auch eine Silber-Auszeichnung bekam die Firma Schelling Anlagenbau aus Schwarzach in Vorarlberg. Das Unternehmen ist auf Hightech-Sägeanlagen spezialisiert. Im rund 500 Mitarbeiter umfassenden Hauptstandort gefällt den Lehrlingen das freundliche "Du-Wort" und die kollegiale Atmosphäre.

(c) Schelling Anlagenbau

Starlim/Sterner Gruppe - Silber

Kunststoffverarbeitung und Werkzeugbau sowie Kleinteile aus Silikon werden von der oberösterreichischen Starlim/Sterner Gruppe gefertigt, die sich im Vorjahr ebenfalls über die Silber-Auszeichnung freuen durfte. Die rund 15 Lehrlinge pro Jahr bewerteten ihre Ausbildung durchwegs mit hohen Prozentzahlen. Eine junge Mitarbeiterin in Doppellehre der eher männerdominierten Wirtschaft hob den Respekt hervor, der ihr als junger Frau entgegen gebracht wird.

(c) Erwin Wimmer

dm Drogeriemarkt GmbH - Silber

Die erste Auszeichnung in diesem Jahr bekam  dm-Drogeriemarkt. Mit mehr als 750 Lehrlingen ist dm auch einer der größten Ausbilder des Landes. Ausschlaggebend für die angehenden Drogisten ist dabei das überdurchschnittliche Ausbildungsniveau sowie die die Förderung der persönlichen Weiterentwicklung. Zudem werden sie auch bestärkt, einen individuellen Lernweg zu gehen und Verantwortung zu übernehmen.

 

 Quelle und nähere Informationen: Great place to Work

(c) DM Drogeriemarkt
Kommentar zu Artikel:

Wo die besten heimischen Lehrbetriebe zu Hause sind

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.