Liebe User,

am 2. September 2016 wurde die Printausgabe des WirtschaftsBlatts eingestellt, mit 28. Oktober schließt nun das Online-Portal seine Pforten. Ab diesem Zeitpunkt wird die Website nicht mehr aktualisiert. "Die Presse" hat ihre Wirtschaftsberichterstattung deutlich erweitert und wird Sie in gewohnt hoher Qualität und noch schneller über das tägliche Geschehen informieren - wir freuen uns auf Sie!

http://diepresse.com/economist

Wo Zahlen am schönsten ist: Die hübschesten Banknoten der Welt

galerieDie "International Bank Note Society" kürt jedes Jahr den schönsten Geldschein der Welt. Hier die Nominierten für 2016. 

Zoowärter behält Job auch nach Kinnhaken für Känguru

Zwischenfall mit  Känguru gefährdet Job / Bild: (c) APA/dpa/Uwe Zucchi (Uwe Zucchi)
Tierschützer hatten im Netz die Entlassung des australischen Zoowärters Greig Tonkins gefordert. Jetzt meldet sich der Arbeitgeber. 

"Mehr Sexappeal" für Postler und Postlerinnen

Mode von Marina Hoermanseder macht sich gut / Bild:  APA/HERBERT NEUBAUER
Die Wiener Modemacherin Marina Hoermanseder hat bereits AUA-Uniformen designt, jetzt kommen Post-Uniformen an die Reihe. 

Tiroler Unternehmen verlangt einen Euro für Heizungsreparatur

Verrückte Idee oder geniales Konzept? / Bild: www.BilderBox.com
Der Kunde entscheidet selbst, wie viel ihm die Leistung eines Tiroler Heizungsinstallateurs wert ist. Minimum ist ein Euro.  

"Goldjunge" Baha um Schatz erleichtert

Superfund-Gründer Christian Baha wurde Gold gestohlen / Bild: (c) Fabry
Dem Superfund-Gründer wurden in Schlossmauern einbetonierte Goldmünzen gestohlen. Der Täter wurde nun verhaftet.  

Streit um tierisches Fett in britischen Geldscheinen

Kritiker das Fett aus dem Geld verbannen / Bild: Reuters
Nach Angaben der Bank of England befindet sich "eine Spur von Talg" in den britischen Fünf-Pfund-Scheinen. In einer Petition haben sich bereits 125.000 Menschen gegen die neuen Noten ausgesprochen. |17 Kommentare

Staubwischen kostet Vatikanische Museen 300.000 Euro

 St. Sebastian Gemälde / Bild: Reuters
Die Vatikanischen Museen sauber zu halten beschäftigt ein knappes Dutzend junger Diplom-Restauratoren. 

Atil Kutoğlu: "Ich habe wohl vieles richtig gemacht"

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Modeschöpfer Kutoğlu erzählte der "Presse", was er dem ehemaligen Wiener Bürgermeister Zilk zu verdanken hat, warum er keinen Wert auf exzentrische Kleidung legt und Aufgeben nie eine Option war. 

Einkaufswochende wird zur Gefahrenzone für Autofahrer

Das eigene Auto ist schneller abgeschleppt, als man denkt. / Bild: (c) APA/dpa/Julian Stratenschulte
Der ARBÖ warnt im Vorfeld des zweiten Einkaufssamstags vor Staus und hohen Kosten beim Falschparken. 

Big-Mac-Erfinder mit 98 Jahren gestorben

Bild: (c) APA/AFP/PAUL J. RICHARDS
Der Unternehmer Michael Delligatti hatte in den 60er Jahren die Idee für den doppelstöckigen Burger. Jährlich werden 900 Millionen Big Mac-Burger weltweit verkauft. 

Wie hält es denn Ihr Arzt mit der Transparenz?

Bild: (c) imago/Westend61
Kolumne Viele österreichische Ärzte wollen nicht offenlegen, welche Honorare sie von Pharmaunternehmen erhalten haben. Fragt sich bloß, warum. |53 Kommentare

Wie die neuen Elemente im Periodensystem heißen

Nihonium (Nh) für Japan / Bild: (c) APA/AFP/JIJI PRESS (JIJI PRESS)
Vier neue Elemente des chemischen Periodensystems haben ihre endgültigen Namen erhalten. 

Vegetariern schmeckt das britische Pfund nicht

Großbritanniens neuer Fünf-Pfund-Schein / Bild: Reuters/ Stefan Wermuth
Englands neue Banknoten enthalten Tierfett. Vegetarier und Veganer sind empört. |20 Kommentare

Stellenangebot im Palast: Die Queen sucht Praktikanten

Bild: APA/AFP/POOL/JUSTIN TALLIS
Das Ausbildungsprogramm richtet sich speziell an Interessierte aus karibischen Staaten, in denen die Queen Staatsoberhaupt ist.  

Wo Abfälle im Supermarktregal landen

Wefood ist der erste Supermarkt dieser Art in Europa. / Bild: APA/AFP/SCANPIX DENMARK/SOREN BI
Der dänische Supermarkt Wefood verkauft abgelaufene Waren - und ist damit erfolgreich. Im heimischen Einzelhandel landen jährlich 109.700 Tonnen Lebensmittel im Müll. 

Erfinder des Seefelder Pistenraupen-Gags ganz zerknirscht

Eine Pistenraupe ist im falschen Seefeld angekommen / Bild: TVB Seefeld
Elias Walser hat eine Pistenraupe ins schleswig-holsteinische Seefeld geschickt, um Werbung für die Olymppiaregion Seefeld zu machen. "Wir haben den Bogen überspannt", meint er nun nach dem gewaltigen Medienecho. |14 Kommentare

2  | weiter »

Meinung

Wirtschaftskolumnen auf DiePresse.com »

JobNavi3
  • Jobsuche




    >> zur Detailsuche

Mehr Jobs auf Karriere.DiePresse.com »

Ökonomenstimme

AnmeldenAnmelden