Bank Austria: Schon 250.000 Gutscheine abgeholt

Die Gutscheine können von Online-Kunden noch bis 23. Dezember abgerufen werden. Die Aktion kann das Institut bis zu 21 Millionen Euro kosten.

Schließen
Die Presse

Zehn Tage nach dem Start der Aktion haben bisher rund 250.000 der rund 700.000 Online-Kunden der Bank Austria vom Angebot der Bank Gebrauch gemacht und ihre 30-Euro-Gutscheine abgerufen. Die Bank möchte mit dieser Geste ihre Internetbanking-Kunden für die im Zuge der IT-Umstellung erlittenen Unannehmlichkeiten entschädigen. Der Download der Gutscheine steht noch bis zum 23. Dezember zur Verfügung. Das Online-Banking selbst funktioniere so weit wieder reibungslos, so ein Sprecher der Bank Austria am Montag.

Mit den Einkaufsgutscheinen will die Bank nach der schweren IT-Panne, durch die es in der Woche vom 29.10. bis 2.11. zu Verzögerungen bei mehreren Millionen Transaktionen kam, ihre verärgerten Kunden wieder gnädig stimmen (>>> mehr dazu). Das Angebot gilt auch für Firmenkunden (BusinessNet). Insgesamt könnte die Aktion die Bank Austria rund 21 Millionen Euro kosten.

Auch Spende möglich

Die Bankkunden können zwischen Gutscheinen von Unternehmen verschiedener Branchen wählen - das Spektrum reicht von Lebensmittelhandel, Einrichtungshäusern, Kosmetik, Weinhandel, Sportartikeln über Bücher bis zu Baumärkten. Man kann die 30 Euro aber auch einem karitativen Zweck zukommen zu lassen (Caritas, SOS-Kinderdorf).

Die Gutscheinaktion berührt in keiner Weise allfällige bestehende Ansprüche auf den Ausgleich von finanziellen Nachteilen durch angefallene Überziehungszinsen, Pönalen oder Mahnspesen wegen verspäteter Buchungen, wird betont. Wer den angebotenen Gutschein annehme, verzichte also nicht auf solche Entschädigungsansprüche.

(APA)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.