Casinolizenzen: Stadtpaket geht an Casinos Austria

20.12.2012 | 15:11 |   (DiePresse.com)

Wie erwartet bleibt in den sechs Spielbanken in Österreichs Städten alles beim Alten: Casinos Austria behalten das Paket, Novomatic geht leer aus.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Endlich ist es soweit: Die Konzessionen für die sechs Spielbanken in österreichischen Städten bleiben wie erwartet in Händen der Casinos Austria. Knapp vor dem Ablauf der alten Lizenzen zu Jahresende hat das Finanzministerium den Zuschlag für das sogenannte Stadtpaket erteilt. Am Donnerstag wurde der entsprechende Bescheid erlassen, teilte das für Glücksspiel zuständige Finanzstaatssekretariat am Donnerstag mit. Der zweite Bewerber, der niederösterreichische Glücksspielkonzern Novomatic, ist somit leer ausgegangen.

Die neuen Lizenzen gelten ab dem 1. Jänner 2013 für 15 Jahre. "Die Konzessionen enthalten die Berechtigungen, an den Standorten Bregenz, Innsbruck, Salzburg, Graz, Linz und Wien je eine Spielbank zu betreiben", so das Finanzressort.

Es bleibt somit alles beim Alten respektive den sechs bestehenden Standorten der Casinos Austria.

Die Ausschreibung der Konzessionen hat im Vorfeld für massive Kritik gesorgt. Die Vergabebedingungen seien zu sehr auf die bisherige Glücksspielmonopolistin, die Casinos Austria, zugeschnitten, so der - freilich stets vehement bestrittene - Hauptvorwurf.

Der Glücksspielkonzern Novomatic, der bei der Vergabe unterlegen ist, hat am Donnerstag bekräftigt, gegen den Bescheid des Finanzministeriums zum Casino-Stadtpaket wahrscheinlich Rechtsmittel einzulegen. "Wir werden den Bescheid im Umfang von 575 Seiten über die Weihnachtsferien von unseren Anwälten analysieren lassen und Ende Jänner über die weitere Vorgangsweise entscheiden", teilte der Konzern mit.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

3 Kommentare

In Korruptistan oder auch Fakelakistan

steht schon vorm Ende der Ausschreibung ALLES der Gewinner fest ...

Es gibt hier keinen echten Wettbewerb sondern NUR Freunderlwirtschaft!

Re: In Korruptistan oder auch Fakelakistan

man liest immer Casino Lizenzen, eines ist jedoch noch nicht klar, braucht eine Bank auch eine Casinolizenz?. Eigentlich schon !!!
Denn wer in das Casino geht weiß er kann gewinnen oder verlieren.
Bei der Bank ???????????

War doch vorher schon klar.

Oder hätte irgendwer etwas anderes erwartet? Ich bin eher ein allgemeiner Glücksspielgegner (vor allem das s.g. kleine Glücksspiel halte ich für sehr bedenklich), aber durch geschobene Lizenzenvergabe einen Monopolbetrieb durchsetzen ist für eine freie Marktwirtschaft kein Ruhmesblatt.

» Jetzt unter mehr als 6.000 Jobs
die perfekte Stelle finden.

AnmeldenAnmelden