Silvester: Jahreswechsel ist Wienern 62 Millionen Euro wert

27.12.2012 | 13:46 |   (DiePresse.com)

Für die Feierlichkeiten wird heuer um sechs Prozent mehr ausgegeben als im Vorjahr. 18 Prozent der Wiener investieren in Feuerwerk.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Die Wiener werden heuer rund 62 Millionen Euro für Silvesterfeierlichkeiten ausgeben - drei Millionen Euro bzw. sechs Prozent mehr als im Vorjahr. Diese Prognose wurde am Donnerstag von der Wiener Wirtschaftskammer veröffentlicht. Zum Jahreswechsel greifen vor allem Männer in die Tasche. Sie geben mit durchschnittlich 48 Euro etwas mehr als Frauen aus, die 44 Euro investieren.

18 Prozent der Stadtbewohner begrüßen das Jahr 2013 mit Feuerwerksraketen. Die durchschnittlichen Ausgaben liegen dabei bei 30 Euro. Zwölf Prozent wollen sogar um mehr als 75 Euro Raketen bzw. Knallkörper kaufen.

Laut der von der Wirtschaftskammer beauftragten Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Makam werden 43 Prozent der Wiener im Kreis der Familie feiern. 37 Prozent tun dies bei privaten Partys. Immer beliebter werden jedoch öffentliche Events wie der Silvesterpfad, hieß es. 17 Prozent der Wiener wollen auf diese Weise ins neue Jahr rutschen.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

2 Kommentare

Zu Weihnachten 10 Prozent weniger, hier zu 7 Prozent mehr!

Klingt nach Meinungsumfragen - die, die kurz vor der Wahl veröffentlicht werden *g*

Und wieder

die "frohe Botschaft" aus der Wirtschaftskammer. Und nachher berichten die Medien wieder über viele, zu viele Rettungseinsätze. Aber wer nicht hören (denken) kann, muss eben fühlen, auch wenn es schmerzt. Dabei sind die Raketen nicht das große Übel. Das große Übel ist vielmehr die Knallerei, verursacht durch Jugendliche der "Unterschicht" bzw. des Prekariats und das noch dazu vor Kranekhäusern und Seniorenheimen.

» Jetzt unter mehr als 6.000 Jobs
die perfekte Stelle finden.

AnmeldenAnmelden